Finnen und die Umwelt

Wie sieht es angesichts der fort schreitenden Globalisierung und den damit verbundenen Zwängen mit der Umwelt in FIN aus? Stichwörter: AKW`s, Holzwirtschaft, Papier- u. Zellulose Herstellung, zunehmende Industriealisierung...

Moderatoren: Peter, Sapmi

Antworten
Benutzeravatar
sunny1011
Passwechsler
Beiträge: 11753
Registriert: 10. Apr 2005 16:01
Wohnort: Wo das Herz zuhause ist

Finnen und die Umwelt

Beitrag von sunny1011 » 26. Okt 2006 22:31

Die Atomkraft ist ziemlich aktuell und die Vorstellung vom baldigen Uran-Bergbau hat einen bitteren Nachgeschmack, doch wie kommt es zu solchen ungünstigen Ergebnissen in der WWF Studie Living Nature? Die Studie befasst sich mit dem Verbrauch natürlicher Ressourcen und dem ökologischen Fußabdruck der Menschheit.

Die neusten Statistiken haben bewiesen, dass die Müllproduktion und der Energieverbrauch in Finnland alarmierend steigen. Die Hauptgründe: Papierindustrie, Klima, Wärme- und Stromverbrauch (aufgrund des Klimas), niedrige bzw. ungleichmässige Bevölkerungsdichte. Herrje, wir sind ja nur knapp 5 Mio. Menschen hier. Die Länder mit dem größten Fussabdruck gemessen an Hektar pro Person (~10 ha/Person) sind: 1. Die Vereinigten Arabischen Emirate, 2. die USA, 3. Finnland, 4. Kanada, 5. Kuwait, 6. Australien, 7. Estland, 8. Schweden, 9. Neuseeland und 10. Norwegen. Tatsächlich beträgt der derzeitige Bedarf 2,23 Hektar pro Person. Deutschland steht im weltweiten Ländervergleich auf Platz 23 mit 4,5 Hektar pro Person. Finnland auf Platz 3 mit knapp 9 ha/Person.

Und der Artikel...
Zuletzt geändert von sunny1011 am 27. Okt 2006 09:39, insgesamt 1-mal geändert.
Bild
Aus Finnen von Sinnen [auf Finndeutsch]: "Finnland verhält sich zu der Erde wie das Erde zu der Universum. Weisst du, wir sind ein bisschen weit weg von die Zentrum, und wenn du vorbeifliegst an uns, denkst du, ach, da gibt es doch nur Wasser und Wolken. Deswegen steigt auch wenige aus hier. Macht aber nix, sind ja auch ganz gut allein zurechtgekommen bis jetzt (...) Allerdings lässt sich dieser O-Ton (...) hochmutiger auslegen. (...) dass ihre Heimat der einzige Ort auf Erden ist, an dem sich wahrhaft intelligentes Leben findet (...)

Benutzeravatar
sunny1011
Passwechsler
Beiträge: 11753
Registriert: 10. Apr 2005 16:01
Wohnort: Wo das Herz zuhause ist

Re: Finnen und die Umwelt

Beitrag von sunny1011 » 26. Okt 2006 22:32

WWF report: Finns' ecological footprint third-heaviest in world

People are straining and polluting the environment at a more prolific rate than ever before. And the Finns are among those with the heaviest boots, leaving one of the largest ecological footprints of all.

This is the stark message contained in the WWF's latest Living Planet Report. Finland's high position is attributable to a number of factors: the energy-intensive nature of the pulp and paper industry, heavy use of timber, and the simple fact of our being one of the developed countries, where almost without exception the consumption of natural resources outstrips the planet's ability to cope.

According to the report, Finland places third in the world in terms of its ecological footprint - the demand people place upon the natural world. The only two nations with a higher per capita figure out of 146 countries in the report were the United Arab Emirates and the United States.

The Finns scored a figure of 7.6 hectares per person of ecologically productive land, while the planet can sustain no more than a figure of 1.8 hectares.
In effect this means that Finns are consuming four times the sustainable level, and that sooner rather than later at this rate of progress - for the Finns are by no means the only people "living beyond the planet's means" - we shall be needing a new planet or two. The entire world's ecological footprint exceeeds the corresponding biocapacity by around 25 per cent, and the footprint gets larger each year.
At the present rate of progress, this would mean we would need a second Earth by the year 2050.

The reasons for the high and unflattering Finnish score are several: the country has a highly energy-intensive industrial base in its pulp and paper industry, and energy consumption continues to grow. Finland ranks 5th in the world in terms of energy consumed per capita.

It is not all industry, of course. The country's location and climate mean long cold and dark winters and a need to keep homes lit and heated. Nevertheless, according to the Secretary-General of WWF Finland Timo Tamminen, there is much that could be done to conserve energy in domestic and industrial use.

The large sparsely populated land-area and distances between communities also increase the loading from transport.

A further factor elevating the Finnish figure is our massive use of forestry resources, in order to satsify our needs - and those of other countries to which we export - for paper and pulp products. A Finn consumes around 210 kilos of paper 80 each year. It is unclear to what extent our consumption of forests for the paper requirements of other countries is reflected in their environmental loading totals.

The ecological footprint in the WWF report is made up of several parameters, including cropland and grazing land, consumption of timber for paper, pulp, and fuelwood, fishing, carbon dioxide emissions from fossil fuels, nuclear power, and the amount of built-up land (nothing grows on a motorway, thus reducing the biocapacity).

In terms of Finland's biocapacity, the same principal factor that hurts the country in the ecological footprint department - forestry - also makes the country one of the few in the world where we are not actually exceeding ourselves.

The Finnish biocapacity figure is among the world's highest at 12.0. A good many countries with a smaller ecological footprint are in fact nevertheless using up what little biocapacity they have at a prodigious rate.

In the case of the United States, for example, the ecological footprint is 9.6, while biocapacity is less than 5, indicating a negative figure, an ecological deficit of around 4.8 hectares per person per year.

Even more alarming is the situation in a country with scarce biocapacity such as the Emirates. Here the deficit is colossal - 11.1 hectares per person. All eyes will also be on China, which is currently only mid-way in the world rankings, but its rapid development and growing economy will mean that it has a pivotal role in long-term sustainability.

The WWF's Living Planet Report is published each year. The figures in this case are from 2003. The report also considers the world's use of water, another increasingly scarce natural resource.
http://www.hs.fi/english/article/WWF+re ... 5222559867
Bild
Aus Finnen von Sinnen [auf Finndeutsch]: "Finnland verhält sich zu der Erde wie das Erde zu der Universum. Weisst du, wir sind ein bisschen weit weg von die Zentrum, und wenn du vorbeifliegst an uns, denkst du, ach, da gibt es doch nur Wasser und Wolken. Deswegen steigt auch wenige aus hier. Macht aber nix, sind ja auch ganz gut allein zurechtgekommen bis jetzt (...) Allerdings lässt sich dieser O-Ton (...) hochmutiger auslegen. (...) dass ihre Heimat der einzige Ort auf Erden ist, an dem sich wahrhaft intelligentes Leben findet (...)

Benutzeravatar
Sapmi
Passwechsler
Beiträge: 10572
Registriert: 29. Mär 2005 15:38
Wohnort: Falsche Klimazone

Re: Finnen und die Umwelt

Beitrag von Sapmi » 26. Okt 2006 22:44

Und hier kann jeder seinen eigenen ökologischen Fußabdruck berechnen:

http://www.econautix.de/site/econautixpage_1064.php
Viikko maastossa antaa enemmän kuin vuosi arkea

Bild

Benutzeravatar
sunny1011
Passwechsler
Beiträge: 11753
Registriert: 10. Apr 2005 16:01
Wohnort: Wo das Herz zuhause ist

Re: Finnen und die Umwelt

Beitrag von sunny1011 » 26. Okt 2006 23:02

Sehr guter Test, so wird einem so einiges klar. Hab viele vorbildliche Sachen bei. Die Hauptsünder sind - wieviel bist du in den letzten drei Jahren geflogen und benutzt du täglich Kosmetika *sori* Bild

Sunny ist schon bissl Finnisch geworden, aber immer noch um gut 50% besser als die finnische Zahl :]

Wohnen 1,30 ha
Ernährung 0,73 ha (die kleinste Zahl!)
Verkehr 1,21 ha
Konsumgüter 1,30 ha
Dienstleistungen 0,80 ha

Summe 5,35 ha

Der durchschnittliche Deutsche hat einen Ökologischen Fußabdruck von 4,7 ha. Bei einer Weltbevölkerung von mehr als 6 Milliarden Menschen würden wir 2,4 Erden benötigen, wenn jeder Mensch so leben würde wie wir.

Wenn alle so leben würden wie du, bräuchte man 2,8 Erden. (Was soll das?)
Bild
Aus Finnen von Sinnen [auf Finndeutsch]: "Finnland verhält sich zu der Erde wie das Erde zu der Universum. Weisst du, wir sind ein bisschen weit weg von die Zentrum, und wenn du vorbeifliegst an uns, denkst du, ach, da gibt es doch nur Wasser und Wolken. Deswegen steigt auch wenige aus hier. Macht aber nix, sind ja auch ganz gut allein zurechtgekommen bis jetzt (...) Allerdings lässt sich dieser O-Ton (...) hochmutiger auslegen. (...) dass ihre Heimat der einzige Ort auf Erden ist, an dem sich wahrhaft intelligentes Leben findet (...)

Benutzeravatar
Kathi
FiFo-Treffen Renner
Beiträge: 1764
Registriert: 21. Mär 2005 16:55
Wohnort: Oulu

Re: Finnen und die Umwelt

Beitrag von Kathi » 26. Okt 2006 23:17

Hm, ich habe 4,14 ha.
Wohnen 1,11 ha
Ernährung 0,76 ha
Verkehr 0,46 ha
Konsumgüter 1,02 ha
Dienstleistungen 0,80 ha

Summe 4,14 ha

Einen Tipp fand ich etwas komisch: Ich hatte angegeben, dass ich meistens in der Mensa essen gehe und der Tipp war dann, dass ich liebe zu Hause kochen soll, weil das nicht so viel Abfall produziert und so. Ich kann mir ehrlich gesagt nicht wirklich vorstellen, dass es effizienter ist, wenn ich zu Hause alleine koche, als wenn ich die Mensa kochen lasse (vor allem weil ih auch immer den Eindruck habe, dass dort recht wenig wegkommt, ne das gibt's dann am nächsten Tag mit nem neuen Namen :D ).
Außerdem wird mir geraten, mehr auf tierische Produkte zu verzichten und Veganer-Zeug aus dem Reformhaus zu kaufen. Was bitte soll denn das ?( .
Nur ein Genie beherrscht das Chaos!
Bild

Eldoradobaby
Finnair Flieger
Beiträge: 843
Registriert: 22. Mai 2005 13:45
Wohnort: London/Helsinki
Kontaktdaten:

Re: Finnen und die Umwelt

Beitrag von Eldoradobaby » 27. Okt 2006 00:32

"Wenn alle so leben würden wie du, bräuchte man 2,8 Erden." :D Ohne Worte...


Wohnen 1,37 ha
Ernährung 0,84 ha
Verkehr 0,92 ha
Konsumgüter 1,44 ha
Dienstleistungen 0,80 ha

Summe 5,37 ha

Benutzeravatar
riksu
Moltebeeren Tester
Beiträge: 458
Registriert: 1. Mär 2006 19:26
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Finnen und die Umwelt

Beitrag von riksu » 27. Okt 2006 06:10

ich bin ne durchschnittliche deutsche *buhu!*

Benutzeravatar
Syysmyrsky
Kela Überlebender
Beiträge: 3152
Registriert: 27. Nov 2005 16:40
Wohnort: Mönchengladbach
Kontaktdaten:

Re: Finnen und die Umwelt

Beitrag von Syysmyrsky » 27. Okt 2006 07:05

Wohnen 1,23 ha
Ernährung 0,67 ha
Verkehr 0,51 ha
Konsumgüter 0,90 ha
Dienstleistungen 0,80 ha

Summe 4,11 ha

Wenn alle so leben würden wie du, bräuchte man 2,2 Erden.
Hinter einem denglisch-babylonischen Sprachgewirr kann man sich wunderbar verstecken, Wissenslücken vertuschen und Kompetenz vorgaukeln.

Benutzeravatar
Sapmi
Passwechsler
Beiträge: 10572
Registriert: 29. Mär 2005 15:38
Wohnort: Falsche Klimazone

Re: Finnen und die Umwelt

Beitrag von Sapmi » 27. Okt 2006 08:58

Ich bin auch durchschnittlich deutsch, bei mir kam damals das hier raus:

Wohnen 1,50 ha
Ernährung 0,65 ha
Verkehr 0,94 ha
Konsumgüter 0,81 ha
Dienstleistungen 0,80 ha

Summe 4,69 ha (deutscher Durchschnitt: 4,7)
2,5 Erden bräuchte man.


:D Am besten fand ich solche Antworten wie:

"Wie lange stehst du pro Woche unter der Dusche? gar nicht" 80
und
"Wie oft kaufst du durchschnittlich ein neues Kleidungsstück? 1 mal die Woche" 80
Viikko maastossa antaa enemmän kuin vuosi arkea

Bild

Benutzeravatar
Kathi
FiFo-Treffen Renner
Beiträge: 1764
Registriert: 21. Mär 2005 16:55
Wohnort: Oulu

Re: Finnen und die Umwelt

Beitrag von Kathi » 27. Okt 2006 09:11

Ich glaub bei mir kommt auch nur so wenig raus, weil ich Studentin bin und nicht viel Geld habe. Daher hab ich halt kein eigenes Auto, fliege nicht oft in den Urlaub und kann mir nicht jede Woche ein neues Kleidungsstück leisten. Andererseits würde ich wohl mehr Bio kaufen, wenn ich mehr Geld hätte.
Nur ein Genie beherrscht das Chaos!
Bild

Benutzeravatar
saksade
Tango Profi
Beiträge: 606
Registriert: 2. Apr 2005 13:06
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Finnen und die Umwelt

Beitrag von saksade » 27. Okt 2006 09:29

Unterdurchschnittlich

Wohnen 1,30 ha
Ernährung 0,60 ha
Verkehr 0,66 ha
Konsumgüter 0,96 ha
Dienstleistungen 0,80 ha

Summe 4,32 ha

Wenn alle so leben würden wie du, bräuchte man 2,3 Erden.
Elämä on ihmisen parasta aikaa

Benutzeravatar
Sapmi
Passwechsler
Beiträge: 10572
Registriert: 29. Mär 2005 15:38
Wohnort: Falsche Klimazone

Re: Finnen und die Umwelt

Beitrag von Sapmi » 27. Okt 2006 10:00

Kathi schrieb am 27.10.2006 09:11
und nicht viel Geld habe. Daher hab ich halt kein eigenes Auto, fliege nicht oft in den Urlaub und kann mir nicht jede Woche ein neues Kleidungsstück leisten.
Ich hab auch nicht viel Geld und ein neues Kleidungsstück gibt's bei mir noch nicht mal 1mal im Quartal.
Ich glaube, dass bei mir der Wert bei "Wohnen" relativ hoch ist, weil da mit einfließt, wie lange der PC an ist 80 , etc. und mit was man heizt und so (worauf ich als Mieter ja keinen Einfluss habe).
Zuletzt geändert von Sapmi am 27. Okt 2006 10:01, insgesamt 1-mal geändert.
Viikko maastossa antaa enemmän kuin vuosi arkea

Bild

Benutzeravatar
Sapmi
Passwechsler
Beiträge: 10572
Registriert: 29. Mär 2005 15:38
Wohnort: Falsche Klimazone

Re: Finnen und die Umwelt

Beitrag von Sapmi » 27. Okt 2006 10:13

Oh, bei dem Schweizer Test schneide ich besser ab:

"Nicht schlecht! Sie liegen unter dem Schweizer Durchschnitt von 2,6 Planeten. Aber wenn alle Erdenbewohner denselben Lebensstil hätten wie Sie, bräuchten wir immer noch 1,7 Planeten, um unseren Ressourcenverbrauch nachhaltig zu decken."

http://www.footprint.ch/

Typisch Schweiz: "Sie legen Ihr Geld...an" Welches Geld? ?(
Viikko maastossa antaa enemmän kuin vuosi arkea

Bild

Benutzeravatar
Hans
Salmiakki Resistenter
Beiträge: 4814
Registriert: 28. Mär 2005 19:43
Wohnort: Nord-Holland-Nord / Niederlande

Re: Finnen und die Umwelt

Beitrag von Hans » 27. Okt 2006 10:15

Siehste, mann muss nur oft genug probieren, dann kommt man auch besser weg. ;) Ah, ich sollte den Deutschtest nochmal machen ;)

Das Thema gehört nun langsam ins Offtopic, right ? Den Leitartikel nochmal rauskopieren, und irgendwohinstellen, dieses Thema hier verschieben ? Was meinst, Sunny & andere ?
Terugkomen is niet hetzelfde als blijven (Unbekannt)

Benutzeravatar
sunny1011
Passwechsler
Beiträge: 11753
Registriert: 10. Apr 2005 16:01
Wohnort: Wo das Herz zuhause ist

Re: Finnen und die Umwelt

Beitrag von sunny1011 » 27. Okt 2006 10:20

OK.

Hans, hast Du die 20 Pfoten auch mitgerechnet?! Ich tippe mal, 15 Planeten..
Bild
Aus Finnen von Sinnen [auf Finndeutsch]: "Finnland verhält sich zu der Erde wie das Erde zu der Universum. Weisst du, wir sind ein bisschen weit weg von die Zentrum, und wenn du vorbeifliegst an uns, denkst du, ach, da gibt es doch nur Wasser und Wolken. Deswegen steigt auch wenige aus hier. Macht aber nix, sind ja auch ganz gut allein zurechtgekommen bis jetzt (...) Allerdings lässt sich dieser O-Ton (...) hochmutiger auslegen. (...) dass ihre Heimat der einzige Ort auf Erden ist, an dem sich wahrhaft intelligentes Leben findet (...)

Antworten

Zurück zu „Umwelt/Umweltschutz“