Neuigkeiten aus und über Samiland - Oððasat Sámis

Die letzte Wildnis Europas - Das Reich der Mitternachtssonne

Moderatoren: Peter, Sapmi

Antworten
Benutzeravatar
Sapmi
Passwechsler
Beiträge: 10801
Registriert: 29. Mär 2005 15:38
Wohnort: Falsche Klimazone
Been thanked: 3 times

Re: Neuigkeiten aus und über Samiland - Oððasat Sámis

Beitrag von Sapmi » #376 »16. Okt 2020 08:02

André hat geschrieben:
16. Okt 2020 05:49
Die Entscheidung keine Touristen mehr hinzufahren ist damit wohl endgültig.
Ach, ich dachte, diese Entscheidung sei vorher schon endgültig gewesen, also dass die Schiffchen nur noch dran vorbei fahren. So dass man nur noch auf eigene Faust (mit eigenem Boot oder eben im Winter) hinkäme und es dann auch nicht prinzipiell verboten wäre, die Insel zu betreten. Wenn aber jetzt die Treppe entfernt wird, ist das natürlich ein noch deutlicheres Zeichen, dass Besucher unerwünscht sind. Freut mich. Obwohl ich ja auch immer mal wieder mit dem Gedanken gespielt habe, dort mal hinzufahren/-laufen, dafür ist es jetzt zu spät, aber macht nichts. Ich muss nicht überall hin.
Viikko maastossa antaa enemmän kuin vuosi arkea

Bild

Benutzeravatar
André
Moltebeeren Tester
Beiträge: 380
Registriert: 1. Mai 2015 20:51
Has thanked: 8 times
Kontaktdaten:

Re: Neuigkeiten aus und über Samiland - Oððasat Sámis

Beitrag von André » #377 »16. Okt 2020 12:12

Ich werde, wenn ich dort bin, das Anliegen unterstützen und die Insel nicht mehr betreten. Ein komplettes Betretungsverbot werden sie aber kaum durchsetzen können, gerade im Winter, wenn die Schneemobilstrecke dort vorbeiführt.

Benutzeravatar
Tenhola
Kela Überlebender
Beiträge: 2341
Registriert: 2. Sep 2007 14:58
Wohnort: 13100 Finnland
Been thanked: 1 time

Re: Neuigkeiten aus und über Samiland - Oððasat Sámis

Beitrag von Tenhola » #378 »16. Okt 2020 17:06

Da wird in kurzer Zeit kein Hahn mehr danach schreien, dass man diesen Felsen nicht mehr betreten darf (kann).
Da ich es in denn letzten 50 Jahren nicht geschafft habe dort hinauf zu steigen, kann ich auch für den Rest meines Lebens darauf verzichten. Ich brauchte ja auch 40 Jahre, bis ich die Wildnis Kirche besuchte.

Benutzeravatar
Sapmi
Passwechsler
Beiträge: 10801
Registriert: 29. Mär 2005 15:38
Wohnort: Falsche Klimazone
Been thanked: 3 times

Re: Neuigkeiten aus und über Samiland - Oððasat Sámis

Beitrag von Sapmi » #379 »20. Okt 2020 08:07

André hat geschrieben:
16. Okt 2020 12:12
Ein komplettes Betretungsverbot werden sie aber kaum durchsetzen können, gerade im Winter, wenn die Schneemobilstrecke dort vorbeiführt.
Tenhola hat geschrieben:
16. Okt 2020 17:06
Da wird in kurzer Zeit kein Hahn mehr danach schreien, dass man diesen Felsen nicht mehr betreten darf (kann).

Mir ist dazu übrigens noch was eingefallen, das ist nur schon einige Jahre her. In der samischen Kindersendung Unna Junná war damals noch Niillas Holmberg dabei und ist einmal mit Schneeschuhen zur Insel gelaufen und hat sie natürlich auch betreten (die Sendung gibt's natürlich nicht mehr im Netz, aber ich hab einen Hinweis darauf gefunden, das war 2013: https://www.facebook.com/yleunnajunna/p ... 117610838/). Ich weiß natürlich nicht mehr, was er damals genau dazu gesagt hat, und es war ja auch eine Sendung für einheimische Kinder (die man aber auch im Ausland sehen kann, mit finnischen Untertiteln :razz: ), aber genau genommen war das ja auch fast eine Art Einladung dazu, selbst mal dorthin zu laufen. Und "heilig" war die Insel damals ja auch schon (und ich bin ziemlich sicher, dass Niillas das seinerzeit auch erwähnt hat). Ich nehme deshalb also an, dass es vor allem mit diesen Schiffen irgendwann einfach überhand genommen hat, so dass man da irgendwann mal Stopp sagen musste. Wenn das Betreten komplett verboten wäre, müssten sie halt ein Schild hinstellen, was aber vermutlich nicht passieren wird. Neben der Bekanntheit der Insel sind natürlich auch die Treppenstufen eine Art Einladung, dort mal hochzugehen. Wenn sie die Stufen jetzt abmontieren, verstehe ich das so, dass die Einladung halt nicht mehr gilt. :wink:
Viikko maastossa antaa enemmän kuin vuosi arkea

Bild

Benutzeravatar
Tenhola
Kela Überlebender
Beiträge: 2341
Registriert: 2. Sep 2007 14:58
Wohnort: 13100 Finnland
Been thanked: 1 time

Re: Neuigkeiten aus und über Samiland - Oððasat Sámis

Beitrag von Tenhola » #380 »20. Okt 2020 10:22

Heute beginnt die Woche der samischen Sprachen.
https://finland.fi/de/leben-amp-gesells ... AZ4OHOoi10

Benutzeravatar
Sapmi
Passwechsler
Beiträge: 10801
Registriert: 29. Mär 2005 15:38
Wohnort: Falsche Klimazone
Been thanked: 3 times

Re: Neuigkeiten aus und über Samiland - Oððasat Sámis

Beitrag von Sapmi » #381 »21. Okt 2020 08:36

Tenhola hat geschrieben:
20. Okt 2020 10:22
Heute beginnt die Woche der samischen Sprachen.
https://finland.fi/de/leben-amp-gesells ... AZ4OHOoi10
Schöner Artikel, danke. Das Skábmagovat-Bild von 2017, auf dem ich in der vorderen Reihe sitze, taucht ja auch immer wieder irgendwo auf. :lol:
Viikko maastossa antaa enemmän kuin vuosi arkea

Bild

ZBerlin
Senatsplatzknipser
Beiträge: 56
Registriert: 16. Nov 2015 01:43
Been thanked: 1 time

Re: Neuigkeiten aus und über Samiland - Oððasat Sámis

Beitrag von ZBerlin » #382 »21. Okt 2020 19:03

Danke für die Neuigkeiten aus Samiland!
1997 als der Film "Zugvögel...Einmal nach Inari" in die Kinos kam, da habe ich in der Schlußszene Ukko entdeckt. Dann dauerte es noch ein paar Jahre, bis mein Traum von damals Wirklichkeit wurde und ich mich mit meinem winzigen Faltboot auf den riesigen See traute, 2002 das erstemal.
Ich kam aus Richtung Osten und weiß garnicht mehr, ob es den Anlegesteg und die Treppen schon gab?
Ich habe die Aussicht von dort oben immer als etwas besonderes empfunden und auch einmal meinem Freund Pjotr gezeigt. Jetzt wird das alles wieder abgebaut. Gut oder weniger gut, je nach Sichtweise. Es wird sich ja zeigen, ob nur Rückgebaut oder auch ein Betretungsverbot ausgesprochen wird. Für Hautuumaasaari gilt das ja bereits schon seit einigen Jahren. Dort stehen entsprechende Schilder am Ufer, allerdings mögen dafür die Gründe eventuell etwas anders liegen. Ich kenne zum Glück noch einen anderen sehr schönen Aussichtspunkt ohne Treppen auf dem See.
Gleichfalls ein Dankeschön für den Link zur Woche der samischen Sprachen.
Z

Benutzeravatar
Tenhola
Kela Überlebender
Beiträge: 2341
Registriert: 2. Sep 2007 14:58
Wohnort: 13100 Finnland
Been thanked: 1 time

Re: Neuigkeiten aus und über Samiland - Oððasat Sámis

Beitrag von Tenhola » #383 »22. Okt 2020 07:54

ZBerlin hat geschrieben:
21. Okt 2020 19:03
Für Hautuumaasaari gilt das ja bereits schon seit einigen Jahren. Dort stehen entsprechende Schilder am Ufer, allerdings mögen dafür die Gründe eventuell etwas anders liegen.
Die Gründe sind wohl klar, wenn die Leute auf einer Friedhofsinsel (Hautuumaasaari) campieren und Feuer entfachen.
Gemäß Vikar Jouko Lepistö scheinen hauptsächlich mitteleuropäische Touristen das Verhalten auf dem Friedhof zu missachten.
Hier der finnische Text.

Benutzeravatar
André
Moltebeeren Tester
Beiträge: 380
Registriert: 1. Mai 2015 20:51
Has thanked: 8 times
Kontaktdaten:

Re: Neuigkeiten aus und über Samiland - Oððasat Sámis

Beitrag von André » #384 »22. Okt 2020 19:45

Ach du liebe Zeit! Holzkreuze wurden von den Gräbern genommen um Lagerfeuer zu machen - und das teilweise noch auf den Gräbern ... Dass ist wirklich bösartig.

Wenn jemand auf den Ukkokivi steigt, geht es - so verstehe ich das - vor allem darum, wie man sich dort verhält. Es stört ja auch niemanden, wenn ein Tourist sich eine Kirche besieht. Aber wenn jemand in einer Kirche laut redet, seine mitgebrachten Mahlzeiten verspeist, oder sogar in die Ecke pinkelt, dann wird auch ein nichtreligiöser Mensch die Stirn runzeln. Da fehlt einfach jeglicher Respekt gegenüber der eigenen Kultur. Und das waren ja damals die Vorwürfe gegenüber den Besuchern der Ukonsaari.

ZBerlin
Senatsplatzknipser
Beiträge: 56
Registriert: 16. Nov 2015 01:43
Been thanked: 1 time

Re: Neuigkeiten aus und über Samiland - Oððasat Sámis

Beitrag von ZBerlin » #385 »22. Okt 2020 20:26

Das hatte ich ja mit Gründen gemeint, Hautuumaasaari ist eine Friedhofsinsel. Bloß werden wohl die allerwenigsten Touristen aus anderen Ländern etwas mit dem Wort "Hautuumaasaari" anfangen können? Das mit den geschändeten Gräbern ist allerdings in keinsterweise entschuldbar.
Seit einigen Jahren stehen mehrsprachige Schilder am Ufer und damit sollte auch den meisten ausländischen Touristen die Bedeutung der Insel eindeutig klar sein.
Es ist in finnisch Lappland halt nicht anders, als an vielen anderen Orten in der Welt. Touristen sind willkommen, aber irgendwann werden es vielleicht doch zuviele? Es gibt dort wie überall, soviele verschiedene Blickwinkel und Interessen. In den letzen Jahrzehnten wurde und wird der Tourisum im Norden Finnlands sehr gefördert, vorwiegend aus wirtschaftlichen Gründen, aber das hat natürlich auch Folgen. Ich erinnere mich z.B. noch an die Diskussion wo es um tausend Hütten für Touristen am Inari vor einigen Jahren ging.

Benutzeravatar
Sapmi
Passwechsler
Beiträge: 10801
Registriert: 29. Mär 2005 15:38
Wohnort: Falsche Klimazone
Been thanked: 3 times

Re: Neuigkeiten aus und über Samiland - Oððasat Sámis

Beitrag von Sapmi » #386 »23. Okt 2020 09:11

ZBerlin hat geschrieben:
21. Okt 2020 19:03
1997 als der Film "Zugvögel...Einmal nach Inari" in die Kinos kam, da habe ich in der Schlußszene Ukko entdeckt.
An den Film hab ich die Tage auch mal wieder gedacht, im Zusammenhang mit der Insel. :D

ob nur Rückgebaut oder auch ein Betretungsverbot ausgesprochen wird. Für Hautuumaasaari gilt das ja bereits schon seit einigen Jahren. Dort stehen entsprechende Schilder am Ufer,
Interessant. Das war mir gar nicht bekannt. Ich bin mir nicht mal sicher, ob ich überhaupt schon mal was von der Insel gehört hatte.

Hab leider keine brauchbaren Bilder im Netz gefunden, aber gehe mal davon aus, dass die Grabkreuze als solche zu erkennen sind/waren, da braucht man also keine Finnischkenntnisse, um zu wissen, dass es sich dabei nicht um Feuerholz handelt. :roll:

Ja, zu viele Menschen allgemein und zu viele Touristen im Speziellen sind wie immer das Hauptproblem. Eben auch bei Ukonkivi. Keine Ahnung, wann genau die Stufen gebaut wurden und von wem. Wenn aber ein Sámirechte-Aktivist wie Niillas Holmberg sich bei der Wanderung auf die Insel hat filmen lassen, kann der Bau schon mal nicht komplett bei den Sámi verpönt gewesen sein.

Ich weiß es nicht genau, aber kann mir zumindest nicht vorstellen, dass es in dem alten samischen Glauben (der ja im krassen Gegensatz zu Kirche & Co. NICHT naturfeindlich ist), ein Problem ist, wenn ein Mensch auf so einer Insel wie Ukonkivi mal Nahrung zu sich nimmt o.ä. Solange nicht irgendwelcher Abfall dort gelassen wird.
Viikko maastossa antaa enemmän kuin vuosi arkea

Bild

ZBerlin
Senatsplatzknipser
Beiträge: 56
Registriert: 16. Nov 2015 01:43
Been thanked: 1 time

Re: Neuigkeiten aus und über Samiland - Oððasat Sámis

Beitrag von ZBerlin » #387 »14. Nov 2020 18:58

Terve Sapmi!
Ein kleiner Nachtrag von mir, ich hatte mal ältere Bilder von Hautuumaasaari, die Betonung liegt leider auf hatte. Die Bilder sind verschwunden. Die Holzkreuze sind vermutlich auf Grund des Alters oft verwittert, aber es stehen stabile Kreuze aus Metall auf der Insel. Vom Wasser bzw. Boot aus sind die Grabstellen je nach Umständen eventuell schwer zu erkennen. Wer kein Finnisch beherrschte oder anderweitig informiert war, der konnte leicht überrascht oder verwirrt sein, wenn er die alten Gräber bemerkte. Das mit dem Verbrennen der Grabkreuze ist absurd. Verstehe einer die Menschen.
Seit etlichen Jahren stehen dort am Ufer jedenfalls Hinweistafeln. Ich habe meinen Freund gefragt, welcher bei meinem letzten Besuch auf Ukko mit auf der Tour war, aber auch er hat die Tafeln nicht abphotographiert, wie ich auf einem Bild zu erkennen glaubte, sondern vermutlich nur mit dem Fernglas vom Boot aus gelesen, ansonsten hätte ich Dir die Bilder bei Interesse gerne zur Verfügung gestellt.

Benutzeravatar
Sapmi
Passwechsler
Beiträge: 10801
Registriert: 29. Mär 2005 15:38
Wohnort: Falsche Klimazone
Been thanked: 3 times

Re: Neuigkeiten aus und über Samiland - Oððasat Sámis

Beitrag von Sapmi » #388 »14. Nov 2020 21:48

ZBerlin hat geschrieben:
14. Nov 2020 18:58
Die Holzkreuze sind vermutlich auf Grund des Alters oft verwittert, aber es stehen stabile Kreuze aus Metall auf der Insel. Vom Wasser bzw. Boot aus sind die Grabstellen je nach Umständen eventuell schwer zu erkennen. Wer kein Finnisch beherrschte oder anderweitig informiert war, der konnte leicht überrascht oder verwirrt sein, wenn er die alten Gräber bemerkte. Das mit dem Verbrennen der Grabkreuze ist absurd.
Ja, wie gesagt, selbst ohne die Sprachkenntnisse wird man es ja früher oder später erkennen, dass es sich um Gräber handelt und das Holz nicht für Lagerfeuer gedacht ist. :wink:
Ist schon schlimm, wenn man da extra Schilder aufstellen muss. :roll:

Schade, dass Du die Bilder nicht mehr hast. Ich hab aber ein Video gefunden, auf dem man ein Ufer der Insel kurz sieht (1:32): https://www.youtube.com/watch?v=nhrH84qhCtY
Das sieht schon eindeutig aus.
Viikko maastossa antaa enemmän kuin vuosi arkea

Bild

Benutzeravatar
Sapmi
Passwechsler
Beiträge: 10801
Registriert: 29. Mär 2005 15:38
Wohnort: Falsche Klimazone
Been thanked: 3 times

Re: Neuigkeiten aus und über Samiland - Oððasat Sámis

Beitrag von Sapmi » #389 »17. Nov 2020 21:40

Wegen Corona wird diesen Winter in Kemi nicht viel los sein: Es gibt keine Kreuzfahrten mit dem Eisbrecher und wird keine Schneeburg (Lumilinna) gebaut (nur die ganzjährige Schneeburg, 2019 eröffnet, wird geöffnet sein). Anstelle der Burg soll es aber einen Wettbewerb geben, bei dem die Teilnehmer (jeder kann mitmachen) Miniaturschneeburgen bauen, aus denen die Besucher dann die beste auswählen sollen.

https://yle.fi/uutiset/3-11650099
Viikko maastossa antaa enemmän kuin vuosi arkea

Bild

Antworten

Zurück zu „Alles über Finnisch-Lappland“