Nordische Filmtage Lübeck

Finnische Filme in deutschen Kinos oder im Fernsehen sind rar. Hier ist Raum für Hinweise auf gute Spielfilme, Reportagen, Dokumentationen u. dergl. Ach ja, nicht zu vergessen: das Radio!

Moderatoren: Peter, Sapmi

Benutzeravatar
Syysmyrsky
Kela Überlebender
Beiträge: 3235
Registriert: 27. Nov 2005 16:40
Wohnort: Mönchengladbach
Kontaktdaten:

Nordische Filmtage Lübeck

Beitrag von Syysmyrsky »

Vom 01.11. bis 05.11.2006 finden zum 48. Mal die Nordischen Filmtage in Lübeck statt.

Zur Startseite der Filmtage geht es http://www.luebeck.de/filmtage/de/index.html
Das Programm findet ihr http://www.luebeck.de/filmtage/de/progr ... index.html


Die finnischen Beiträge:


Mittwoch, 01.11.06

19:30 Uhr
Stadthalle, Kino 6
Näkkälä | Näkkälä | Näkkälä
Schweiz/Finnland 2006, 88 Min., engl. UT
Regie: Peter Ramseier


Donnerstag, 02.11.06

16:30 Uhr
Stadthalle, Kino 6
Tupakkatytöt | Tobacco Girls | Tobacco Girls
Finnland 2006, 57 Min., finn. OF m. engl. UT
Regie: Tarja Mattila

17:00 Uhr
Stadthalle, Kino 3
Kalteva torni | Der schiefe Turm | The Leaning Tower
Finnland 2006, 96 Min., finn. OF m. engl. UT
Regie: Timo Koivusalo

17:15 Uhr
Stadthalle, Kino 5
Laitakaupungin valot (Yövartija) | Lichter der Vorstadt | Lights in the Dusk
Finnland 2006, 78 Min., finn. OF m. dt. UT
Regie: Aki Kaurismäki

19:45 Uhr
Stadthalle, Kino 2
Valkoinen kaupunki | Frozen City | Frozen City
Finnland 2006, 90 Min., finn. OF m. engl. UT
Regie: Aku Louhimies


Freitag, 03.11.2006

19:30 Uhr
Stadthalle, Kino 1
Tyttö sinä olet tähtii | Beauty and the Bastard | Beauty and the Bastard
Finnland 2006, 102 Min., finn. OF m. engl. UT
Regie: Dome Karukoski

20:15 Uhr
Stadthalle, Kino 5
Kalteva torni | Der schiefe Turm | The Leaning Tower
Finnland 2006, 96 Min., finn. OF m. engl. UT
Regie: Timo Koivusalo

23:00 Uhr
Stadthalle, Kino 3
Valkoinen kaupunki | Frozen City | Frozen City
Finnland 2006, 90 Min., finn. OF m. engl. UT
Regie: Aku Louhimies


Samstag, 04.11.2006

10:30 Uhr
Stadthalle, Kino 1
Unna ja Nuuk | Unna und Nuuk | Unna and Nuuk
Finnland 2006, 83 Min., finn. OF
Regie: Saara Cantell

10:45 Uhr
Stadthalle, Kino 2
Kalteva torni | Der schiefe Turm | The Leaning Tower
Finnland 2006, 96 Min., finn. OF m. engl. UT
Regie: Timo Koivusalo

16:30 Uhr
Stadthalle, Kino 6
Näkkälä | Näkkälä | Näkkälä
Schweiz/Finnland 2006, 88 Min., engl. UT
Regie: Peter Ramseier

17:15 Uhr
Stadthalle, Kino 5
Valkoinen kaupunki | Frozen City | Frozen City
Finnland 2006, 90 Min., finn. OF m. engl. UT
Regie: Aku Louhimies

20:00 Uhr
Stadthalle, Kino 3
Laitakaupungin valot (Yövartija) | Lichter der Vorstadt | Lights in the Dusk
Finnland 2006, 78 Min., finn. OF m. dt. UT
Regie: Aki Kaurismäki

20:00 Uhr
Stadthalle, Kino 4
Laitakaupungin valot (Yövartija) | Lichter der Vorstadt | Lights in the Dusk
Finnland 2006, 78 Min., finn. OF m. dt. UT
Regie: Aki Kaurismäki

22:45 Uhr
Stadthalle, Kino 2
Kenen joukoissa seisot – vallankumouksellinen musiikkielokuva | Revolution | Revolution
Finnland 2006, 80 Min., finn. OF m. engl. UT
Regie: Jouko Aaltonen


Sonntag, 05.11.2006

17:15 Uhr
Stadthalle, Kino 5
Valkoinen kaupunki | Frozen City | Frozen City
Finnland 2006, 90 Min., finn. OF m. engl. UT
Regie: Aku Louhimies

19:30 Uhr
Stadthalle, Kino 1
Tyttö sinä olet tähtii | Beauty and the Bastard | Beauty and the Bastard
Finnland 2006, 102 Min., finn. OF m. engl. UT
Regie: Dome Karukoski

19:30 Uhr
Stadthalle, Kino 6
Kenen joukoissa seisot – vallankumouksellinen musiikkielokuva | Revolution | Revolution
Finnland 2006, 80 Min., finn. OF m. engl. UT
Regie: Jouko Aaltonen

20:00 Uhr
Stadthalle, Kino 4
Kalteva torni | Der schiefe Turm | The Leaning Tower
Finnland 2006, 96 Min., finn. OF m. engl. UT
Regie: Timo Koivusalo
Zuletzt geändert von Syysmyrsky am 18. Okt 2006 09:19, insgesamt 1-mal geändert.
Hinter einem denglisch-babylonischen Sprachgewirr kann man sich wunderbar verstecken, Wissenslücken vertuschen und Kompetenz vorgaukeln.
Naali
Kela Überlebender
Beiträge: 3535
Registriert: 21. Mär 2005 15:20
Wohnort: CH-Schwändi/GL

Re: Nordische Filmtage Lübeck

Beitrag von Naali »

Gehört auch noch dazu:

Der Anfang war gut, Samstag, den 4.11. um 16.45 Uhr


Ein finnisch-deutscher Film. Läuft allerdings als deutscher Beitrag, deswegen fehlte er in Syysmyrskys Liste.
BildBild
Benutzeravatar
Syysmyrsky
Kela Überlebender
Beiträge: 3235
Registriert: 27. Nov 2005 16:40
Wohnort: Mönchengladbach
Kontaktdaten:

Re: Nordische Filmtage Lübeck

Beitrag von Syysmyrsky »

Die Preisträger der 48. Nordischen Filmtage Lübeck


NDR-Filmpreis
1:1 (En til en) / 1:1 (Eins zu Eins) / 1:1 (One to One)
Regie: Annette K. Olesen
Dänemark 2006
Jurybegründung: „Uns hat die Verschränkung von Politischem und Privatem besonders gut gefallen. Große menschliche Konflikte werden gespiegelt in komplexen Charakteren, die gekonnt inszeniert sind. Exemplarische Situationen aus dem Innenleben zweier Familien sind in den äußeren Rahmen einer Wohnsiedlung gesetzt. Nicht 1:4000, sondern eben 1:1."

Lobende Erwähnung für den Schaupieler Martti Suosalo
in dem Film "Der schiefe Turm"
von Timo Koivusalo, Finnland


Publikumspreis der „Lübecker Nachrichten“
1:1 (En til en) / 1:1 (Eins zu Eins) / 1:1 (One to One)
Regie: Annette K. Olesen
Dänemark 2006


Baltischer Filmpreis für einen nordischen Spielfilm
Gymnaslærer Pedersen / Genosse Pedersen / Comrade Pedersen
Regie: Hans Petter Moland
Norwegen 2006
Jurybegründung: „Die Zeit ist ein wichtiges Element des Filmemachens, von der Filmgeschwindigkeit über das Tempo der Handlung bis hin zum historischen Kontext der Geschichte. Der Baltische Filmpreis selbst ist sehr originell in diesem Jahr und spiegelt diese Idee der Zeit wider, und auch der Film, den wir ausgewählt haben, ist sehr originell. Der Film kehrt das Wesen der grotesken und menschlichen Aspekte eines Zeitrahmens hervor – wie das Gold im Eimer das Wesen des Preises ist. Dafür dass er zeigt, wie die ideologischen Bedingungen eine Gesellschaft und seine Menschen in diesem artistisch eindrucksvollen und psychologisch tiefen Film prüfen, geht der Baltische Filmpreis an den norwegischen Film Genosse Pedersen von Hans Petter Moland."


Kirchlicher Filmpreis Interfilm
1:1 (En til en) / 1:1 (Eins zu Eins) / 1:1 (One to One)
Regie: Annette K. Olesen
Dänemark 2006
Jurybegründung: „Der Film zeigt das spannungsreiche Neben- und Miteinander verschiedener Kulturen. Eine jugendliche Liebesbeziehung wird durch Unkenntnis, Misstrauen und eine Gewalttat zerstört. Der Film packt damit ein brennendes Thema unserer Gesellschaft mutig an und setzt es mit guten filmischen Mitteln und hoher schauspielerischer Leistung sensibel und konzentriert um."

Lobende Erwähnung an Frozen City von Aku Louhimies
Jurybegründung: „Der Film zeigt in außerordentlich hoher künstlerischer Qualität den nachvollziehbaren Abstieg eines Mannes, der an der Trennung von seiner Familie zerbricht; am Ende wird die Hoffnung auf einen Neubeginn sichtbar."


Dokumentarfilmpreis der Lübecker Gewerkschaften
Tupakkatytöt / Tobacco Girls
Regie: Tarja Mattila
Finnland 2006
Jurybegründung: „Regisseurin Tarja Mattila verzweifelt nicht an ihrer eigenen langen Arbeitslosigkeit, sondern solidarisiert sich über einen Film mit Karolina, Tuula und Raija, drei arbeitslosen Fabrikarbeiterinnen. Beeindruckt hat das Engagement der Filmemacherin, sich über einen langen Zeitraum mit dem Thema arbeitsloser Frauen zu beschäftigen. Es ist ihr dabei ein Film gelungen, der kleine optimistische Chancen für alle Betroffenen aufzeigt."


Kinder- und Jugendfilmpreis der Nordischen Filminstitute
Pitbullterje
Regie: Arild Fröhlich
Norwegen 2005
Jurybegründung: „Der norwegische Spielfilm „Pitbullterje“ von Arild Fröhlich überzeugt durch seine atmosphärische Dichte, seinen trockenen Humor und die gute schauspielerische Leistung der Kinder. Mit schauspielerischer Leichtigkeit behandelt er ein ernstes Thema. Die kurzen animierten Episoden aus der Playmobil-Welt, in die sich Jim immer wieder flüchtet, sind gekonnt mit der Handlung verwoben."
Hinter einem denglisch-babylonischen Sprachgewirr kann man sich wunderbar verstecken, Wissenslücken vertuschen und Kompetenz vorgaukeln.
Benutzeravatar
Syysmyrsky
Kela Überlebender
Beiträge: 3235
Registriert: 27. Nov 2005 16:40
Wohnort: Mönchengladbach
Kontaktdaten:

Re: Nordische Filmtage Lübeck

Beitrag von Syysmyrsky »

Preis der Kinderjury
Tempelriddernes skat / Der verlorene Schatz der Tempelritter / The Lost Treasure of the Knights Templar
Regie: Kasper Barfoed
Dänemark 2006
Jurybegründung: „Wir, die Kinderjury, hatten in den vergangenen Tagen die Aufgabe, sechs Kinderfilme zu gucken und daraus unseren Favoriten auszuwählen, der mit einem Preis von 2.500 Euro ausgezeichnet wird. Es war eine aufregende und interessante Erfahrung, die uns sehr viel Freude bereitet hat. Bei der Wahl des Siegerfilms gab es eine einstimmige Entscheidung, da er spannend, fesselnd, interessant, lustig, lehrreich, also einfach empfehlenswert ist. Aber zunächst möchten wir unseren zweiten Favoriten, „Percy, Buffalo Bill & Ich“ von Anders Gustafsson lobend erwähnen. Auch diese traurige, jedoch verrückt lustige Geschichte fesselte uns an die Kinosessel. Nun wollen wir aber unser Geheimnis lüften und den Sieger bekannt geben. Der Gewinner ist der Film „Der verlorene Schatz der Tempelritter“ von Kasper Barfoed."

Lobende Erwähnung
Percy, Buffalo Bill & jag / Percy, Buffalo Bill & ich / Percy, Buffalo Bill & I
Regie: Anders Gustafsson
Schweden 2005


ComLine-Preis
Frau Kubinsky / Mrs. Kubinsky
Regie: Maria Reinhardt
Deutschland 2006
Jurybegründung: „Ein kleiner mutiger Film, der keine großen Vorbilder scheut. Eine geschickt gestrickte Geschichte mit einem fesselnden Show-down. Trotz kleiner Unebenheiten eine kluge Regie, die ihre einfachen Mittel geschickt nutzt. Die Jury entschied, Maria Reinhardt den ComLine-Preis zuzusprechen, damit die junge Physikstudentin weitere Filmprojekte realisieren kann."


Cinegate-Preis
Security
Regie: Lars Henning
Deutschland 2006
Jurybegründung: „Eine glaubhaft inszenierte Geschichte aus einem anonymen Supermarkt, die den Zuschauer mit großer Kraft in den tristen Arbeitsalltag eines Sicherheitsmannes versetzt. Der Film lässt sich Zeit, die Figuren zu entwickeln und macht deren Hoffnungen, Ängste, Sehnsüchte spürbar, auch gespiegelt in wenigen winterlichen Außenaufnahmen, die frieren lassen. Eine Ladendiebin weckt nicht nur das Mitleid des Protagonisten sondern in ihm auch eine Ahnung von Liebe. Doch plötzlich drehen sich die Machtverhältnisse um: Nichts ist so sicher wie es scheint – auch für den Zuschauer nicht! Eine gesellschaftliche Parabel, die berührt."
Hinter einem denglisch-babylonischen Sprachgewirr kann man sich wunderbar verstecken, Wissenslücken vertuschen und Kompetenz vorgaukeln.
Benutzeravatar
Syysmyrsky
Kela Überlebender
Beiträge: 3235
Registriert: 27. Nov 2005 16:40
Wohnort: Mönchengladbach
Kontaktdaten:

Re: Nordische Filmtage Lübeck

Beitrag von Syysmyrsky »

Mittwoch 31.10.2007

19:30 Uhr
Stadthalle, Kino 6
Dokumentarfilme: Saalis – Tarua ja totta mäkelän suvusta | Taru und das ganze Kino | The Catch
Finnland 2006, 100 Min., englische Untertitel
R.: Taru Mäkelä

19:45 Uhr
Stadthalle, Kino 2
Kurzfilme: Tango Finlandia | Finnischer Tango | Tango Finlandia
Finnland 2006, 6 Min., ohne Dialog
R.: Hannu Lajunen, Tomi Riionheimo

20:15 Uhr
Stadthalle, Kino 5
Kurzfilme: Järvi | Der See | The Lake
Finnland 2006, 7 Min., englische Untertitel
R.: Maarit Lalli


Donnerstag 01.11.2007

11:15 Uhr
Stadthalle, Kino 5
Kurzfilme: Järvi | Der See | The Lake
Finnland 2006, 7 Min., englische Untertitel
R.: Maarit Lalli

13:30 Uhr
Stadthalle, Kino 1
Kinder- und Jugendfilme: Onni von Sopanen | Onni von Sopanen | Onni von Sopanen
Finnland 2006, 95 Min., englische Untertitel; Ab 6 Jahren
R.: Johanna Vuoksenmaa

13:45 Uhr
Stadthalle, Kino 2
Kurzfilme: Elonkorjuu | Erntezeit | Harvest Time
Finnland 2006, 15 Min., englische Untertitel
R.: Sami Korjus

19:30 Uhr
Stadthalle, Kino 6
Kurzfilme: Hiihtäjät | Die Langläufer | The Skiers
Finnland 2006, 11 Min., englische Untertitel
R.: John Webster

22:45 Uhr
Stadthalle, Kino 2
Spielfilme: Suden vuosi | Das Wolfsjahr | Year of the Wolf
Finnland 2007, 95 Min., englische Untertitel
R.: Olli Saarela

23:00 Uhr
Stadthalle, Kino 3
Spielfilme: Miehen työ | Man's Job | Man's Job
Finnland 2007, 100 Min., englische Untertitel
R.: Aleksi Salmenperä


Freitag 02.11.2007

10:45 Uhr
Stadthalle, Kino 2
Kinder- und Jugendfilme: Onni von Sopanen | Onni von Sopanen | Onni von Sopanen
Finnland 2006, 95 Min., englische Untertitel; Ab 6 Jahren
R.: Johanna Vuoksenmaa

14:15 Uhr
Stadthalle, Kino 5
Spielfilme: Miehen työ | Man's Job | Man's Job
Finnland 2007, 100 Min., englische Untertitel
R.: Aleksi Salmenperä

16:30 Uhr
Stadthalle, Kino 6
Dokumentarfilme: Turvapaikka | Asyl | Asylum
Finnland 2006, 70 Min., englische Untertitel
R.: Jenni Linko

20:00 Uhr
Stadthalle, Kino 3
Spielfilme: Suden vuosi | Das Wolfsjahr | Year of the Wolf
Finnland 2007, 95 Min., englische Untertitel
R.: Olli Saarela

20:00 Uhr
Stadthalle, Kino 4
Spielfilme: Suden vuosi | Das Wolfsjahr | Year of the Wolf
Finnland 2007, 95 Min., englische Untertitel
R.: Olli Saarela

22:30 Uhr
Stadthalle, Kino 6
Dokumentarfilme: Sonic Mirror | Sonic Mirror | Sonic Mirror
Finnland 2006, 88 Min., englische Untertitel
R.: Mika Kaurismäki

22:45 Uhr
Stadthalle, Kino 2
Kurzfilme: Elonkorjuu | Erntezeit | Harvest Time
Finnland 2006, 15 Min., englische Untertitel
R.: Sami Korjus

23:00 Uhr
Stadthalle, Kino 3
Kurzfilme: Tango Finlandia | Finnischer Tango | Tango Finlandia
Finnland 2006, 6 Min., ohne Dialog
R.: Hannu Lajunen, Tomi Riionheimo

23:00 Uhr
Stadthalle, Kino 4
Kurzfilme: Tango Finlandia | Finnischer Tango | Tango Finlandia
Finnland 2006, 6 Min., ohne Dialog
R.: Hannu Lajunen, Tomi Riionheimo
Hinter einem denglisch-babylonischen Sprachgewirr kann man sich wunderbar verstecken, Wissenslücken vertuschen und Kompetenz vorgaukeln.
Benutzeravatar
Syysmyrsky
Kela Überlebender
Beiträge: 3235
Registriert: 27. Nov 2005 16:40
Wohnort: Mönchengladbach
Kontaktdaten:

Re: Nordische Filmtage Lübeck

Beitrag von Syysmyrsky »

Samstag 03.11.2007

10:30 Uhr
Stadthalle, Kino 1
Kinder- und Jugendfilme: Suden arvoitus | Das Geheimnis des Wolfs | Mystery of the Wolf
Finnland 2006, 96 Min., englische Untertitel; Ab 8 Jahren
R.: Raimo O Niemi

10:30 Uhr
Stadthalle, Kino 6
Dokumentarfilme: Tupakkahuone | Das Raucherzimmer | The Smoking Room
Finnland 2006, 58 Min., englische Untertitel
R.: Jukka Kärkkäinen

11:15 Uhr
Stadthalle, Kino 5
Kurzfilme: Tango Finlandia | Finnischer Tango | Tango Finlandia
Finnland 2006, 6 Min., ohne Dialog
R.: Hannu Lajunen, Tomi Riionheimo

14:00 Uhr
Stadthalle, Kino 3
Kurzfilme: Järvi | Der See | The Lake
Finnland 2006, 7 Min., englische Untertitel
R.: Maarit Lalli

17:00 Uhr
Stadthalle, Kino 3
Kurzfilme: Elonkorjuu | Erntezeit | Harvest Time
Finnland 2006, 15 Min., englische Untertitel
R.: Sami Korjus

17:15 Uhr
Stadthalle, Kino 5
Spielfilme: Suden vuosi | Das Wolfsjahr | Year of the Wolf
Finnland 2007, 95 Min., englische Untertitel
R.: Olli Saarela

19:30 Uhr
Stadthalle, Kino 6
Kurzfilme: Jätkät | Die Waldarbeiter | The Loggers
Finnland 2006, 18 Min., englische Untertitel
R.: Selma Vilhunen

19:45 Uhr
Stadthalle, Kino 2
Spielfilme: Miehen työ | Man's Job | Man's Job
Finnland 2007, 100 Min., englische Untertitel
R.: Aleksi Salmenperä

23:00 Uhr
Stadthalle, Kino 3
Kurzfilme: Järvi | Der See | The Lake
Finnland 2006, 7 Min., englische Untertitel
R.: Maarit Lalli
Kurzfilme: Tango Finlandia | Finnischer Tango | Tango Finlandia
Finnland 2006, 6 Min., ohne Dialog
R.: Hannu Lajunen, Tomi Riionheimo

23:00 Uhr
Stadthalle, Kino 3
Kurzfilme: Elonkorjuu | Erntezeit | Harvest Time
Finnland 2006, 15 Min., englische Untertitel
R.: Sami Korjus

23:00 Uhr
Stadthalle, Kino 4
Kurzfilme: Järvi | Der See | The Lake
Finnland 2006, 7 Min., englische Untertitel
R.: Maarit Lalli
Kurzfilme Tango Finlandia | Finnischer Tango | Tango Finlandia
Finnland 2006, 6 Min., ohne Dialog
R.: Hannu Lajunen, Tomi Riionheimo

23:00 Uhr
Stadthalle, Kino 4
Kurzfilme: Elonkorjuu | Erntezeit | Harvest Time
Finnland 2006, 15 Min., englische Untertitel
R.: Sami Korjus


Sonntag 04.11.2007

13:30 Uhr
Stadthalle, Kino 6
Dokumentarfilme: Saalis – Tarua ja totta mäkelän suvusta | Taru und das ganze Kino | The Catch
Finnland 2006, 100 Min., englische Untertitel
R.: Taru Mäkelä

13:45 Uhr
Stadthalle, Kino 2
Spielfilme: Suden vuosi | Das Wolfsjahr | Year of the Wolf
Finnland 2007, 95 Min., englische Untertitel
R.: Olli Saarela

13:45 Uhr
Stadthalle, Kino 7
Spezial: Tyttö sinä olet tähtii | Das Mädchen und der Rapper | Beauty and the Bastard
Finnland 2005, 102 Min., deutsche Fassung mit Audiodeskription
R.: Dome Karukoski

14:15 Uhr
Stadthalle, Kino 5
Kurzfilme: Järvi | Der See | The Lake
Finnland 2006, 7 Min., englische Untertitel
R.: Maarit Lalli

16:30 Uhr
Stadthalle, Kino 6
Kurzfilme: Hiihtäjät | Die Langläufer | The Skiers
Finnland 2006, 11 Min., englische Untertitel
R.: John Webster

17:00 Uhr
Stadthalle, Kino 4
Kurzfilme: Tango Finlandia | Finnischer Tango | Tango Finlandia
Finnland 2006, 6 Min., ohne Dialog
R.: Hannu Lajunen, Tomi Riionheimo

19:30 Uhr
Stadthalle, Kino 6
Dokumentarfilme: Sonic Mirror | Sonic Mirror | Sonic Mirror
Finnland 2006, 88 Min., englische Untertitel
R.: Mika Kaurismäki

20:00 Uhr
Stadthalle, Kino 4
Spielfilme: Miehen työ | Man's Job | Man's Job
Finnland 2007, 100 Min., englische Untertitel
R.: Aleksi Salmenperä

20:15 Uhr
Stadthalle, Kino 5
Kurzfilme: Elonkorjuu | Erntezeit | Harvest Time
Finnland 2006, 15 Min., englische Untertitel
R.: Sami Korjus
Hinter einem denglisch-babylonischen Sprachgewirr kann man sich wunderbar verstecken, Wissenslücken vertuschen und Kompetenz vorgaukeln.
Benutzeravatar
Syysmyrsky
Kela Überlebender
Beiträge: 3235
Registriert: 27. Nov 2005 16:40
Wohnort: Mönchengladbach
Kontaktdaten:

Re: Nordische Filmtage Lübeck

Beitrag von Syysmyrsky »

Die Preisträger der 51. Nordischen Filmtage Lübeck (4.11.-8.11.2009)

NDR Spielfilmpreis
Eine vernünftige Lösung / Det enda rationella / A Rational Solution
Regie: Jörgen Bergmark
Schweden

Jurybegründung: Vor was haben wir alle am meisten Angst? Dass unser Traum von der ewig dauernden Liebe eines Tages zu Ende sein könnte. Zwei befreundete Paare werden durch eine Affäre untereinander auf die Probe gestellt. In dem Versuch, die lebenslange Liebe zu retten, suchen sie für dieses Problem "eine vernünftige Lösung": eine Wohngemeinschaft, in der Gefühle diskutiert, geregelt und offen ausgelebt werden. Schließlich ist man erwachsen. Erstaunlich ehrlich und konsequent verfolgt der Film die Utopie zweier Paare, die verzweifelt versuchen, alles richtig zu machen. Großartige Schauspieler mit Mut zu direkten und verletzlichen Momenten führen uns durch eine Geschichte, die sowohl verrückt und gleichzeitig der Realität nah ist. Ein Film in dem vier Menschen um ihre Liebe kämpfen: die gestrige, die heutige und die von morgen.

----------

LN Publikumspreis
Post für Pastor Jakob / Postia pappi Jaakobille / Letters to Father Jacob
Regie: Klaus Härö
Finnland

----------

Baltischer Filmpreis
Begegnungen / Kohtaamisia / Heartbeats
Regie: Saara Cantell
Finnland

Jurybegründung: Viele Filme versuchen, ihren Charakteren nahe zu kommen, nur wenigen gelingt es. Wir haben einen Film gewählt, der unser Mitempfinden möglich macht. Einen Film, der seine Geschichte in erlesenen Skizzen erzählt. Einen Film, der über exquisite Einzelbilder einen herzlichen, mitfühlenden Blick auf die Welt zum Ausdruck bringt.

----------

Kirchlicher Filmpreis
Post für Pastor Jakob / Postia pappi Jaakobille / Letters to Father Jacob
Regie: Klaus Härö
Finnland

Jurybegründung: Der Kirchliche Filmpreis der 51. Nordischen Filmtage Lübeck geht an "Post für Pastor Jakob" von Klaus Härö aus Finnland. Der Film erkundet die emotionale und spirituelle Verbindung zwischen einem blinden Pastor und einer verurteilten Mörderin und vermittelt die Botschaft des Evangeliums von der bedingungslosen Liebe und Vergebung auf eine erfrischende und überraschende Weise. Die relative Schlichtheit der Handlung sowie die emotional aufgeladene und doch gelassene Darstellung der Schauspieler Kaarina Hazard und Heikki Nousiainen machen "Post für Pastor Jakob" zu einem intensiven Filmerlebnis.

----------

Lobende Erwähnung
Vegas / Vegas / Vegas
Regie: Gunnar Vikene
Norwegen

Die Interfilm-Jury der 51. Nordischen Filmtage vergibt eine Lobende Erwähnung an "Vegas" von Gunnar Vikene: Den jugendlichen Schauspielern Karoline Stemre, Jørgen Hausberg Nilsen und Sindre Kvalvåg Jacobsen gelingt eine überzeugende Darstellung ihrer Charaktere, deren Familien durch häusliche Gewalt, sexuellen Missbrauch und Schuldzuweisung zerrüttet sind. Im Angesicht mangelnder elterlicher Verantwortung, die der Film als gesellschaftskritisches Bild eines Wohlstandslandes aufzeigt, unterstreicht der Film die Chance der Kinder für einander ihres "Bruders Hüter" zu sein und an der Hoffnung auf eine heile Familie festzuhalten.

----------

Dokumentarfilmpreis
Von Thailand nach Thy / Fra Thailand til Thy / Love on Delivery
Von Thy nach Thailand / Fra Thy til Thailand / Ticket to Paradise
Regie: Janus Metz
Dänemark

Jurybegründung: Der Preis wird für beide Filme vergeben, weil nach unserer Auffassung beide untrennbar miteinander verbunden sind. Es ist eine besondere Leistung des Regisseurs Janus Metz, so nah an Personen und deren persönliches Schicksal heranzukommen. Eine ausgezeichnete Kameraarbeit und präziser Schnitt vermitteln Emotionen der Protagonisten, die sonst kaum wahrgenommen werden. Wir lernen Frauen kennen, die es durch Migration in ihnen fremde Welten schaffen, ihre Existenz zu sichern.

----------

Lobende Erwähnung
Blut & Ehre / Blod & ære / Big John
Regie / directed by Håvard Bustnes
Norwegen

Havard Bustnes ist es gelungen, vielschichtige Probleme in einem Film zu thematisieren. Über den Boxsport wird die Vater-Sohn-Beziehung und die Schwierigkeiten der ethnischen Minderheit der Roma in Norwegen dargestellt. Mit der hervorragenden Montage von Archivmaterial kann so ein Leben für den Profiboxsport verfolgt werden.

----------

Kinder- und Jugendfilmpreis
Yatzy / Yatzy / Yatzy
Regie: Katja Eyde Jacobsen
Norwegen

Jurybegründung: Gefangen im brennenden Schrank beginnt der fünfzehnjährige Daggi seinen langen Weg in die Befreiung. Seine traumatische Erfahrung aus Mobbing, Demütigung und Missbrauch entschlüsselt sich für den Zuschauer erst schrittweise in Daggis Videoaufzeichnungen, die er sich wieder und wieder anschaut. "Yatzy" überzeugt durch erzählerische Konsequenz. Stringent aus der Perspektive ihres Protagonisten zeigt Regisseurin Katja Eyde Jacobsen, wie ein Trauma auch nach dem Ende des Missbrauchs im Kopf weiterlebt und Daggi die aufkeimende Liebesbeziehung mit Gloria unmöglich macht. Das stumme und zugleich beredte Spiel des Hauptdarstellers zwischen Verletzlichkeit und Aggression verleiht "Yatzy" eine beunruhigende Intensität. Mit den Video-im-Film-Sequenzen wird deutlich, dass Filmen beklemmendes Erinnern sein, zuletzt aber auch befreien kann.

----------

Preis der Kinderjury
ORPS / ORPS - The Movie / ORPS - The Movie
Regie: Atle Knudsen
Norwegen

Jurybegründung: Wir hatten das Glück dieses Jahr, Mitglieder der Kinderjury zu sein. Gemeinsam haben wir die letzten Tage - statt in der Schule - im Kino verbracht. In dieser Zeit haben wir sieben ausgewählte Filme angeguckt. Unsere Aufgabe bestand darin, die Filme zu bewerten, indem wir diese gemeinsam besprachen und am Ende einen Gewinner bestimmten. Die drei vergangenen Tage waren sehr lustig, abwechslungsreich, aufregend und manchmal auch ein bisschen anstrengend. Obwohl uns alle Filme gut gefallen haben, mussten wir am Ende eine Entscheidung treffen. Besonders ein Film hat uns aufgrund seiner Geschichte und deren Umsetzung beeindruckt. Unsere anfänglichen Befürchtungen, dass der Film langweilig sein könnte, wurden überraschenderweise gleich zu Beginn von Begeisterung abgelöst. Dass Kapellenmusik auch ganz anders sein kann, Freundschaft und Zusammenhalt wichtiger sind als der Sieg, hat uns dieser Film gezeigt. Zudem gefiel uns die schauspielerische Leistung der Hauptdarsteller. Dies führte zu einem abwechslungsreichen, witzigen und gefühlvollen Film. Daher geht der Preis der Kinderjury an "ORPS" von Atle Knudsen.

----------

Cinegate-Preis
vorher / nachher / vorher / nachher / Afterwards
Regie: Sonja Marie Krajewski
Deutschland

Jurybegründung: "Schonungslos", "gnadenlose Konfrontation", "realistisch" und "nichts wird beschönigt": Das waren die ersten Gedanken und Äußerungen im Rahmen der Jurybesprechung zu dem diesjährigen Gewinnerfilm. Neben einer sehr guten technischen Umsetzung (gute Kameraführung) brillierte der Film durch seine authentisch dargestellten Charaktere, die durch die wohlbesetzten Schauspieler realistisch vermittelt werden. Ein Film, der mutig mit einem gesellschaftlichen Tabuthema aufräumt. Dem Zuschauer wird mit dem offenen Ende deutlich die ausweglose Situation des alleingelassenen Opfers aufgezeigt. In unserem Gespräch fiel ein Satz, der das Gefühl gut wiedergibt: "Das Leben geht weiter, aber zu welchem Preis..." Wir gratulieren dem Team des Films "vorher/nachher". Eine besondere Erwähnung erhält der Film "Terminal" von Jörg Wagner. Er beschäftigt sich auf künstlerische Weise mit der Arbeitswelt. Erst scheinbar abstrakt, machen diese Abläufe viel von unserem Leben aus. Klasse Soundeffekte und Kameraführung/-Einstellungen.
Hinter einem denglisch-babylonischen Sprachgewirr kann man sich wunderbar verstecken, Wissenslücken vertuschen und Kompetenz vorgaukeln.
Benutzeravatar
Syysmyrsky
Kela Überlebender
Beiträge: 3235
Registriert: 27. Nov 2005 16:40
Wohnort: Mönchengladbach
Kontaktdaten:

Re: Nordische Filmtage Lübeck

Beitrag von Syysmyrsky »

Vielleicht mag der/die eine oder andere die coronageschundenen Filmseelen unterstützen: 62. Nordische Filmtage Lübeck finden ausschließlich online statt – über 140 Filme aus Nordeuropa, dem Baltikum und Norddeutschland können deutschlandweit gestreamt werden... (Kosten 7,- EUR/Film, 9,- EUR Solidartarif).

Das war die Kurzform, ausführliche Informationen hier: https://www.nordische-filmtage.de/de/pr ... nline.html
Hinter einem denglisch-babylonischen Sprachgewirr kann man sich wunderbar verstecken, Wissenslücken vertuschen und Kompetenz vorgaukeln.
Benutzeravatar
Sapmi
Passwechsler
Beiträge: 10843
Registriert: 29. Mär 2005 15:38
Wohnort: Falsche Klimazone
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Nordische Filmtage Lübeck

Beitrag von Sapmi »

Danke für den Hinweis und den Link. Hab mir schon mal etwas die Liste der Filme angesehen, das sieht nicht uninteressant aus. Eigentlich wie jedes Mal, nur dass es mir die Sache nie wert war, bis nach Lübeck zu reisen. Aber virtuell ist das ja deutlich unkomplizierter. :D
Viikko maastossa antaa enemmän kuin vuosi arkea

Bild
Benutzeravatar
Sapmi
Passwechsler
Beiträge: 10843
Registriert: 29. Mär 2005 15:38
Wohnort: Falsche Klimazone
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Nordische Filmtage Lübeck

Beitrag von Sapmi »

Ist es hier irgendjemandem gelungen, so einen Online-Film zu kaufen? Ich hab's mittlerweile aufgegeben. Registrieren etc. ging problemlos, aber wenn ich auf "Film kaufen" klicke, passiert nichts, unabhängig von Film, Browser und Rechner. Habe den Verein auch schon vor Stunden erfolglos angeschrieben, aber anscheinend wollen die mein Geld nicht. :razz:

Hab ich mir halt samische Kurzfilme angesehen (siehe anderer Thread), das hat wenigstens einwandfrei geklappt. :D
Viikko maastossa antaa enemmän kuin vuosi arkea

Bild
Benutzeravatar
Syysmyrsky
Kela Überlebender
Beiträge: 3235
Registriert: 27. Nov 2005 16:40
Wohnort: Mönchengladbach
Kontaktdaten:

Re: Nordische Filmtage Lübeck

Beitrag von Syysmyrsky »

Das funktioniert, ja. Gerade habe ich mir noch "Aalto" für heute Abend "ausgeliehen", mit dem Film "Helene" hatte es auch funktioniert. Du musst auf den Schriftzug "Film kaufen" klicken, scheinbar nicht auf das, was da drunter aufploppt. Aber auch ich hab da erstmal rumgemurkst, bis dass sich was tat. Vielleicht muss man die Maus an der Stelle behutsam drücken, nicht so hektisch :mrgreen:
Hinter einem denglisch-babylonischen Sprachgewirr kann man sich wunderbar verstecken, Wissenslücken vertuschen und Kompetenz vorgaukeln.
Benutzeravatar
Sapmi
Passwechsler
Beiträge: 10843
Registriert: 29. Mär 2005 15:38
Wohnort: Falsche Klimazone
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Nordische Filmtage Lübeck

Beitrag von Sapmi »

Danke. Nee, ich hatte schon an allen Stellen rumgeklickt, aber mittlerweile hab ich eine Antwort vom Support bekommen und die Sache hat sich geklärt: Aus irgendwelchen Gründen wurde bei meiner Registrierung der Wohnort nicht gespeichert (obwohl ich den eingegeben hatte), nur die PLZ, daher ging das mit dem Kaufen nicht. Ist zwar ein etwas blödes System, wenn die Registrierung bei fehlendem Wohnort überhaupt abgeschlossen werden kann, aber ok, die machen das ja auch zum ersten Mal, da will man mal nicht so streng sein. :wink:
Jedenfalls geht es jetzt, d.h. zunächst ging's immer noch nicht, aber ich hab mich dann nochmal aus- und wieder eingeloggt, seitdem geht es. Dann werde ich mir heute Abend voraussichtlich "Der Waldriese" ansehen. Und falls noch Zeit ist, evtl. noch einen anderen, mal sehn.
Viikko maastossa antaa enemmän kuin vuosi arkea

Bild
Benutzeravatar
Syysmyrsky
Kela Überlebender
Beiträge: 3235
Registriert: 27. Nov 2005 16:40
Wohnort: Mönchengladbach
Kontaktdaten:

Re: Nordische Filmtage Lübeck

Beitrag von Syysmyrsky »

Sapmi hat geschrieben: 8. Nov 2020 10:49 Dann werde ich mir heute Abend voraussichtlich "Der Waldriese" ansehen. Und falls noch Zeit ist, evtl. noch einen anderen, mal sehn.
Prima, tönt doch gut. Ich schätze mal, dass Du keinen Bedarf haben wirst, aber falls Du doch englische Untertitel benötigen solltest, musst Du unten in der Leiste rechts einen der Knöpfe auf "english" stellen. Die Filme scheinen prinzipiell erstmal ohne Untertitel zu laufen (Einstellung "subtitles off").
Hinter einem denglisch-babylonischen Sprachgewirr kann man sich wunderbar verstecken, Wissenslücken vertuschen und Kompetenz vorgaukeln.
Benutzeravatar
Sapmi
Passwechsler
Beiträge: 10843
Registriert: 29. Mär 2005 15:38
Wohnort: Falsche Klimazone
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Nordische Filmtage Lübeck

Beitrag von Sapmi »

Syysmyrsky hat geschrieben: 8. Nov 2020 18:42 aber falls Du doch englische Untertitel benötigen solltest, musst Du unten in der Leiste rechts einen der Knöpfe auf "english" stellen.
Die hab ich schon gefunden, danke. Doch, ich hab schon lieber Untertitel dabei, im Idealfall bei finnischen Filmen die finnischen (für Schwerhörige, wie auf DVDs meist dabei), damit ich bei Sachen, die ich akustisch nicht so gut verstehe, gleich weiß, was die jetzt wirklich auf Finnisch gesagt haben, und nicht nur (bei anderer Untertitel-Sprache), was der Inhalt des Gesagten ist. Aber hier gibt's halt nur Englisch. Pech. Jedenfalls guck ich da schon immer mal wieder drauf. Hab dann noch "Der längste Tag" dazu gekauft. :D
Viikko maastossa antaa enemmän kuin vuosi arkea

Bild
Benutzeravatar
Syysmyrsky
Kela Überlebender
Beiträge: 3235
Registriert: 27. Nov 2005 16:40
Wohnort: Mönchengladbach
Kontaktdaten:

Re: Nordische Filmtage Lübeck

Beitrag von Syysmyrsky »

Es kann noch etwas weitergehen, denn aufgrund des großen Zuspruchs und der hohen Nachfrage hat die Festivalleitung in Abstimmung mit den Partnern der eingereichten Filme beschlossen, das Streaming-Angebot der 62. Nordischen Filmtage Lübeck bis zum 11. November zu verlängern. Da habe ich für morgen Abend gleich mal "Der Waldriese" ins Sortiment aufgenommen. :D

Die Preisträger stehen auch fest:

NDR Filmpreis: DIE GRUBE (Bedre), Regie: Dace Pūce, Lettland / Finnland
Preis des Freundeskreises für das Beste Spielfilmdebüt: GESELLSCHAFTSSPIELE (Seurapeli), Regie Jenni Toivoniemi, Finnland
Publikumspreis der Lübecker Nachrichten: DER WALDRIESE (Metsäjätti), Regie: Ville Jankeri, Finnland
Kirchlicher Filmpreis INTERFILM: EINE TOTAL NORMALE FAMILIE (En helt almindelig Familie), Regie: Malou Reymann, Dänemark
Baltischer Filmpreis für einen nordischen Spielfilm: GESELLSCHAFTSSPIELE (Seurapeli), Regie Jenni Toivoniemi, Finnland
Dokumentarfilmpreis des DGB Bezirk Nord: DER KAMPF UM GRÖNLAND (Kampen om Grønland), Regie Kenneth Sorento Dänemark/Grönland/Norwegen
CineStar-Preis: NACH ZWEI STUNDEN WAREN ZEHN MINUTEN VERGANGEN, Regie: Steffen Goldkamp, Deutschland
Kinder- und Jugendfilmpreis: SCHWESTERN – DER SOMMER IN DEM WIR ALLEINE WAREN (Tottori – Sommeren vi var alene), Regie: Silje Salomonsen, Arild Østin Ommundsen, Norwegen
Preis der Jugendjury: TIGER (Tigrar), Regie: Ronnie Sandahl, Schweden / Dänemark / Italien
Preis der Kinderjury: FLUCHT ÜBER DIE GRENZE (Flukten over grensen), Regie: Johanne Helgeland, Norwegen
Hinter einem denglisch-babylonischen Sprachgewirr kann man sich wunderbar verstecken, Wissenslücken vertuschen und Kompetenz vorgaukeln.
Antworten

Zurück zu „Film, Fernsehen und Rundfunk“