Reportage / Dokumentation / Magazin

Finnische Filme in deutschen Kinos oder im Fernsehen sind rar. Hier ist Raum für Hinweise auf gute Spielfilme, Reportagen, Dokumentationen u. dergl. Ach ja, nicht zu vergessen: das Radio!

Moderatoren: Peter, Sapmi

Antworten
Benutzeravatar
Hans
Salmiakki Resistenter
Beiträge: 4814
Registriert: 28. Mär 2005 19:43
Wohnort: Nord-Holland-Nord / Niederlande

Re: Reportage / Dokumentation / Magazin

Beitrag von Hans » 11. Nov 2008 10:48

arte, Freitag, 14.11., Magazin/Gesellschaft/Politik 19:00 - 19:45 Uhr (VPS 19:00)
Erstausstrahlung
Zoom Europa
Deutschland/Frankreich 2008

(1): Nach der Kaukasus-Krise: Russlands Verhältnis zu Europa
Wenn am 14. November 2008 die EU und Russland zu ihrem ersten groß� Gipfel seit Beginn der Kaukasus-Krise zusammen kommen, dann stehen schwierige Diskussionen bevor. Das russisch-europäi�he Verhält�s nach dem Krieg in Georgien ist empfindlich gestört.�Zoom Europa' aber will wissen, was sich jenseits der politischen Bühne �spielt. Wie erleben Russlands Bürger �n Konflikt mit der Europäischen�nion und wie sehen sie ihre künftigen�eziehungen zu Europa?
(2): Hoffnung im Osten: Immer mehr Russlanddeutsche kehren zurück
Der W�ten als Versprechen von Glück und Er�lg: Diese Zeiten scheinen vorbei. Es gibt Tausende Geschichten von misslungener Integration vieler Russen und ihrem brennenden Wunsch, wieder nach Hause zurückzukehren�Von den 2,2 Millionen Deutschen aus den ehemaligen Sowjetrepubliken, die seit Ende der 80er Jahre nach Deutschland gekommen sind, gingen nach Schätzungen von�eratungsstellen bisher mehrere Tausend wieder zurück. Und sehr�iele würden ihnen wo� folgen, wenn sie nur könnten.
(3): Of�ne Türen: Russlands �lmwirtschaft boomt
Der künstlerische Einf�ss des russischen Films auf Europa ist legendär. Jetzt allerdin� will das Land auch wirtschaftlich mitspielen. Russland bietet einen gigantischen Markt für Film und Fernseh�, der Umsatz in der Unterhaltungsbranche wächst beständig und �vestoren �s Europa sind willkommen.
(4): Finnlands neue Häuslebauer: Russen kau�n finnische Dörfer auf
Knapp 70 Jahr�nach der ersten russischen Invasion droht Finnland eine neue Eroberungswelle. Drei Viertel aller Immobilienkäufer kommen aus Russlan� sie kaufen Ferienhäuser und Eigenheime. In �nnland stoßen diese Bestrebungen all�dings auf immer mehr Skepsis.

(5): Wo bleiben Europas Sozialdemokraten? Europa Hautnah
Während es 1997 in Europa no� 13 Länder mit sozialdemokratisch� Regierung gab, sind es heute nur noch sechs. Wo steht Europas Sozialdemokratie heute? Welchen Einfluss haben die neuen Linksparteien? 'Zoom Europa' fragt nach.
(6): Farm hinter Knastmauern: Die Entdeckung
Hinter den Mauern von Italiens härtestem Gefängnis versteckt �ch ein wahr� Gärtnerparadies: Mörder und Schw�verbrecher bauen�ier Gemüse an und versorgen mit ihren Pr�ukten die Edelrestaurants Mailands.
(7): Laizismus in der Türkei: Die Reportage
Wenn derzeit � Istanbul der vielleicht spektakulärste Prozess in der Geschichte der�ürkei vollzogen wird, dann geht es a�h um den Gründungsgedanken der Republik, um den �izismus. Denn die Angeklagten zumindest geben an, sie kämpfen um die Trennung von Staat und R�igion. Wie es wirklich steht um den Laizismus in der Türkei, ob er tatsächlich in Gefahr ist,�as will 'Zoom Eu�pa' zeigen.

Benutzeravatar
Tenhola
Kela Überlebender
Beiträge: 2129
Registriert: 2. Sep 2007 14:58
Wohnort: 13100 Finnland

Re: Reportage / Dokumentation / Magazin

Beitrag von Tenhola » 7. Dez 2008 17:51

jetzt auf arte

Für Gudrun Kuhmunen und Nils Erik Poidnak ist das kein Widerspruch: Sie sehen sich als moderne Samifamilie, und somit ist es für sie eine positive Herausforderung, das moderne Leben mit den Traditionen ihres Volkes zu verbinden. Gudrun betreibt eifrig Politik für die samischen Interessen, meist per Internet und Telefon. Für allzu viele Reisen in die Weiten Lapplands hat sie wenig Zeit: Ihr Mann ist an beinahe 200 Tagen des Jahres bei seinen Rentieren, dennoch ist auch sie berufstätig: 'Ich bin froh, dass ich eine Familie habe, die es gut findet, dass wir beide arbeiten. Wenn Nils Erik weg ist, bin ich bei den Kindern und sorge dafür, dass alles gut läuft. Wenn ich weg muss, kümmert er sich um sie und ist zu Hause.'. Die drei Söhne wachsen in der samischen Tradition auf: Sie haben schon eine eigene Rentierherde, die auf dem Landhaus der Familie in der Nähe von Gällivare untergebracht ist. Dort lernen sie früh den Umgang mit den Tieren. Bei allen traditionellen Großereignissen der Sami sind sie mit dabei und helfen ihren Eltern bei der täglichen Arbeit. Die samische Küche ist einfach und dreht sich wie der Alltag der Hirten um das Rentier. Zum Frühstück gibt es Rentierschinken und selbst gebackenes Brot. Bei den Hauptmahlzeiten fehlt Gemüse fast ganz auf dem Speisezettel, denn außer Kartoffeln und Möhren lässt sich jenseits des Polarkreises kaum etwas anbauen. Für den täglichen Bedarf schlachten die samischen Rentierzüchter ihre eigenen Tiere noch auf traditionelle Weise. Besonders wichtig ist ihnen dabei, dass alles vom Tier verwertet wird: die Innereien und auch das Blut, das meist zu Wurst verarbeitet wird. Bei den Söhnen geht die Liebe zum Rentier schon so weit, dass sie am liebsten alle anderen Zutaten vermeiden wollen: Johann, der Mittlere, ist nicht ganz so empfindlich, aber in der Rentier-Bolognese will er außer Fleisch und Zwiebeln eigentlich auch höchstens noch Ketchup haben. Für Gudrun und Nils Erik ist es also nicht immer so einfach, für ausgewogene Ernährung zu sorgen. Die Dokumentation zeigt eine samische Familie beim täglichen Kampf um das Überleben zwischen ihren Traditionen

Hatti
FiFo-Treffen Renner
Beiträge: 1518
Registriert: 5. Apr 2005 19:58
Wohnort: Österreich

Re: Reportage / Dokumentation / Magazin

Beitrag von Hatti » 6. Jan 2009 15:23

Heute | 06.01.2009
20.15 - 21.45 (90 min.)

Das Kreuz des Nordens - Reise durch Karelien



In seiner Reisereportage bereiste Klaus Bednarz Karelien, das Grenzland zwischen Finnland und Russland, das zugleich eine der faszinierendsten Regionen Europas ist.
Karelien erstreckt sich von St. Petersburg bis zum Nördlichen Polarkreis, vom Finnischen Meerbusen im Westen bis zum eisbedeckten Weißmeer im Osten. Als "Land der blauen Seen, schroffen Felsen, wilden Flüsse und geheimnisvoll rauschenden Wälder" wird es in unzähligen Liedern und Gedichten beschrieben, und ist umrankt von märchenhaften Mythen, die bis in die graue Vorzeit zurückreichen.
Klaus Bednarz präsentiert Karelien zu verschiedenen Jahreszeiten. Neben der grandiosen Natur Kareliens, den einzigartigen Zeugnissen der Kultur und der Geschichte des Landes zeigt der langjährige und renommierte WDR-Journalist vor allem die Schicksale der Menschen, die heute in dieser unwirtlichen Region zu überleben versuchen und von den Unbilden des Klimas - Kälte, Schnee, Dunkelheit - ebenso bedroht sind wie von der sogenannten Zivilisation, dem Raubbau an den natürlichen Ressourcen. Auch dieses Projekt hat Klaus Bednarz wieder mit Kameramann Maxim Tarasjugin realisiert.

Kultur

Benutzeravatar
Tenhola
Kela Überlebender
Beiträge: 2129
Registriert: 2. Sep 2007 14:58
Wohnort: 13100 Finnland

Re: Reportage / Dokumentation / Magazin

Beitrag von Tenhola » 25. Jan 2009 11:59

Heute 3 SAT 18:00 Uhr

Expedition Wissen
Husky und Eis - Kältetest in Finnland

Die Arktis ist gleichermaßen gefährlich wie faszinierend. Die grandiose Natur zu erleben, bedeutet Kältegrade von bis zu minus 50 Grad Celsius und enorme körperliche Strapazen. Zwar haben sich am nördlichsten Rand der Zivilisation Mensch und Tier an die Kälte angepasst. Doch braucht es auch heute noch besondere Fähigkeiten, um die klimatischen Herausforderungen der Arktis zu überstehen. Seit Jahrtausenden gilt der sibirische Husky den nordischen Nomadenvölkern als unentbehrlicher Begleiter. Noch heute sind die kleinen, kräftigen Schlittenhunde in der eisigen Wildnis jedem Motorschlitten überlegen. Geführt wird das Schlittengespann von Leithunden. Was zeichnet solche Leittiere aus? Wie wird ein Husky zum Leithund?. John A. Kantara begibt sich für die erste Folge der vierteiligen Reihe 'Expedition Wissen' mit einer Gruppe Huskys auf eine Forschungsreise durch den vereisten finnischen Teil Lapplands. Mit dabei: Stephan Vogel, ein junger Deutscher, der in Olso arktische Geografie studiert. Gemeinsam versuchen sie, die Herausforderungen, die die Polarregion für Mensch und Tier bereithält, zu meistern. Dabei lernen die beiden Männer viel über die Tiere, über ihren ausgezeichneten Orientierungssinn, ihr hervorragendes Gedächtnis und ihre große Ausdauer.

Benutzeravatar
Tenhola
Kela Überlebender
Beiträge: 2129
Registriert: 2. Sep 2007 14:58
Wohnort: 13100 Finnland

Re: Reportage / Dokumentation / Magazin

Beitrag von Tenhola » 12. Mär 2009 20:17

Do 12.03. 20:15 - 21:00 NDR
Karelien - Wo Russland finnisch ist, Reportage

Benutzeravatar
Sapmi
Passwechsler
Beiträge: 10541
Registriert: 29. Mär 2005 15:38
Wohnort: Falsche Klimazone

Re: Reportage / Dokumentation / Magazin

Beitrag von Sapmi » 12. Jun 2009 15:21

Sonntag, 14.6., 16:00 Uhr
SWR
Eisenbahnromantik
Finnland
30 Minuten
Bahnabenteuer Finnland: 1. Helsinki Richtung Osten


Autor: Film von Susanne MayerHagmann|Film von Susanne Mayer-Hagmann

Wälder und Seen, Seen und Wälder erwarten den Reisenden, der nach Finnland kommt. Allerdings finden sich im Norden Europas noch jede Menge anderer Attraktionen. Eine Gruppe Eisenbahnfreunde hat sich aufgemacht, das Land per Zug zu erkunden und dabei so viele finnische Strecken wie möglich zu befahren.
Viikko maastossa antaa enemmän kuin vuosi arkea

Bild

Benutzeravatar
Sapmi
Passwechsler
Beiträge: 10541
Registriert: 29. Mär 2005 15:38
Wohnort: Falsche Klimazone

Re: Reportage / Dokumentation / Magazin

Beitrag von Sapmi » 23. Sep 2009 18:29

Gerade auf arte (19-19:45):

Leben mit den Bären
Finnland/Frankreich 2005

In den überlieferten samischen Legenden ist der Bär seit jeher des Menschen bester Freund. Er verkörpert die Ahnen. Die mächtigen Schamanen früherer Zeiten hatten die Fähigkeit, sich in Bären zu verwandeln. Noch heute gelten die großen Tiere als über den Menschen erhaben; sie werden geachtet und verehrt. In der Kultur der Skoltsamen gilt es als Mord, einen Bären zu töten, und Bärenfleisch zu verzehren, wird als Form von Kannibalismus hart bestraft.

Doch der wachsende Einfluss der westlichen Kultur wird seit einigen Jahren zur Bedrohung für die traditionelle samische Gesellschaft. Herman Sotkajärvi kämpft für die Erhaltung der Bären und ist zugleich vom norwegischen Staat angestellter Jäger. In dieser Funktion muss er Bären töten, wenn die Bürokratie dies beschließt, denn oft sind Bären verantwortlich für Angriffe auf Viehherden. Wegen dieser inneren Zerrissenheit hat Herman Sotkajärvi das Jagdgewehr gegen eine Filmkamera eingetauscht. Die Dokumentation beleuchtet die Ursachen für den Konflikt zwischen Mensch und Bär in Lappland.


Wiederholung: Mittwoch, 30.09., 09:10 Uhr
und Freitag, 02.10., 16:10 Uhr


Superschöne Doku, traumhafte Landschaft, süße Bärchen und ein hübscher junger Bärenjäger, ts
Viikko maastossa antaa enemmän kuin vuosi arkea

Bild

Benutzeravatar
Hans
Salmiakki Resistenter
Beiträge: 4814
Registriert: 28. Mär 2005 19:43
Wohnort: Nord-Holland-Nord / Niederlande

Re: Reportage / Dokumentation / Magazin

Beitrag von Hans » 2. Okt 2009 09:38

arte, Montag, 05.10., Show/Musik 06:00 - 06:45 Uhr (VPS 06:00)
Galakonzert Matti Salminen in Savonlinna
Mit Matti Salminen, Soile Isokoski Finnland 2005



Im Rahmen der Opernfestspiele 2005 in Savonlinna wurde Matti Salminen mit einem Konzert zu seinem 60. Geburtstag geehrt. Karita Mattila, Soile Isokoski und Jorma Silvasti - ebenfalls Größen der Oper - gaben Arien von Richard Strauss, Wolfgang Amadeus Mozart und dem finnischen Komponisten Aulis Sallinen zum Besten. Auf dem Programm standen im Einzelnen: Arien aus Mozarts 'Zauberflöte', Webers 'Freischütz', Strauss' 'Die schweigsame Frau' und Wagners 'Götterdämmerung'; außerdem waren Arien von Sallinen und Romberg zu hören.

Die Finnen sind eine Nation von Musikern und haben der Welt eine ganze Reihe großer Komponisten, Dirigenten und Interpreten beschert. Matti Salminen ist einer von ihnen. Seine Karriere begann er im Alter von 25 Jahren an der Nationaloper von Helsinki als Philipp in Verdis 'Don Carlos', wenige Jahre danach - 1972 - bekam er ein Engagement an der Kölner Oper und gastierte in Zürich. Seitdem ist er auf den renommierten Bühnen der Welt zu Hause. Bei den Bayreuther Festspielen ist Matti Salminen seit 1976 dabei und in Savonlinna seit 1967 praktisch jeden Sommer zu hören. Seinem Heimatland blieb er eng verbunden: 2000 schrieb ihm Aulis Sallinen die Titelrolle seiner Oper 'Lear' auf den Leib, 2003 hob er Enojuhani Rautavaaras 'Rasputin' aus der Taufe.

Benutzeravatar
Hans
Salmiakki Resistenter
Beiträge: 4814
Registriert: 28. Mär 2005 19:43
Wohnort: Nord-Holland-Nord / Niederlande

Re: Reportage / Dokumentation / Magazin

Beitrag von Hans » 6. Okt 2009 21:20

arte, Donnerstag, 08.10., Magazin/Reisen 20:15 - 21:00 Uhr (VPS 20:15) Erstausstrahlung
Mit dem Zug durch ...
Finnland Deutschland 2009


Dieser Teil der Reihe stellt ein eher unbekanntes, aber wunderschönes Land Europas vor - Finnland. Entlang der Schienen ist eine Handvoll Eisenbahnfreunde unterwegs, um Finnlands Süden, Osten und Westen zu erkunden. Rund 2.000 km legen sie auf ihrer neuntägigen Reise zurück. Die meiste Zeit ist die Gruppe in einem hellblauen musealen Schienenbus unterwegs. Zweck der Reise ist, so viele Bahnlinien wie möglich abzufahren und unzählige Stichstrecken zu erkunden, die für den normalen Zugverkehr nicht befahrbar sind. Als Kulisse dienen zahllose Seen und unendliche Wälder. Stationen sind faszinierende Städte und weite Landschaften, die einsamer nicht sein könnten.

Die Reise beginnt in Helsinki und führt zunächst entlang der Südküste Finnlands in Richtung Karelien. Die Gruppe besucht Grenzbahnhöfe zu Russland und macht Halt auf der östlichsten Schiene im Streckennetz des europäischen Festlands. Von Osten geht es quer hinüber an die Westküste in die größte Stadt im europäischen Norden, nach Oulu und anschließend über Tampere und Turku zurück in den Süden. Am Ende der Finnlandreise lädt die Jokioinen-Schmalspurbahn zu einer Dampfzugfahrt auf historischen Spuren ein. Hier erlebt man Temperaturen von sieben bis 27 Grad, graue und kalte Tage und sonnendurchflutete Abende - einen richtigen Finnlandsommer eben.

Benutzeravatar
Sapmi
Passwechsler
Beiträge: 10541
Registriert: 29. Mär 2005 15:38
Wohnort: Falsche Klimazone

Re: Reportage / Dokumentation / Magazin

Beitrag von Sapmi » 14. Okt 2009 20:53

Hans hat geschrieben:arte, Donnerstag, 08.10., Magazin/Reisen 20:15 - 21:00 Uhr (VPS 20:15) Erstausstrahlung
Mit dem Zug durch ...
Finnland Deutschland 2009

Wer's verpasst hat: Wiederholung morgen, 15.10., um 14 Uhr.
Viikko maastossa antaa enemmän kuin vuosi arkea

Bild

Benutzeravatar
Sapmi
Passwechsler
Beiträge: 10541
Registriert: 29. Mär 2005 15:38
Wohnort: Falsche Klimazone

Re: Reportage / Dokumentation / Magazin

Beitrag von Sapmi » 7. Dez 2009 13:10

Mi 09.12 , 01:40
arte
Flüchtlinge vor einer strahlenden Welt
60 Minuten
Dokumentarfilm, Finnland 2009

Regie: Jussi Eerola

Elektrosensibilität ist eine Begleiterscheinung der modernen, übertechnisierten Welt. Elektronsensible Menschen können keine Computer, Mobiltelefone, öffentliche Verkehrsmittel und elektrische Haushaltsgeräte benutzen. Sie können weder in den Supermarkt, noch ins Kino oder an andere öffentliche Orte gehen, ohne unter schwerwiegenden Symptomen zu leiden. Dennoch ist Elektrosensibilität nicht als Krankheit anerkannt. Als Ursache für die Symptome werden im Allgemeinen psychische Probleme verantwortlich gemacht. Der finnische Filmemacher Jussi Eerola zeigt in seinem Dokumentarfilm, wie drei elektrosensible Menschen versuchen, in einer Welt zurechtzukommen, in der es aufgrund von Schnurlos-Technologie und elektrotechnischen Anlagen auch immer mehr elektromagnetische Felder gibt. Bei der Beobachtung des Alltags dieser Menschen wird deutlich, dass ihre Suche nach einem Ort, an dem sie glücklich und sicher leben können, das Anliegen aller sein sollte. Gleichzeitig zeigt der Film den Zusammenhang zwischen der rasanten technologischen Entwicklung und der Vorherrschaft von Marktinteressen auf. "Flüchtlinge vor einer strahlenden Welt" ist der erste Dokumentarfilm des bekannten finnischen Spielfilmregisseurs Jussi Eerola.
Viikko maastossa antaa enemmän kuin vuosi arkea

Bild

Benutzeravatar
Hans
Salmiakki Resistenter
Beiträge: 4814
Registriert: 28. Mär 2005 19:43
Wohnort: Nord-Holland-Nord / Niederlande

Re: Reportage / Dokumentation / Magazin

Beitrag von Hans » 10. Dez 2009 10:29

WDR, Sonntag, 13.12., Magazin/Reisen 12:25 - 12:55 Uhr
Weltreisen
Winterreise durch Lappland - Leben jenseits des Polarkreises



Lappland im Winter - das heißt viel Schnee und Dunkelheit, aber auch grandiose Natur, Einsamkeit und Nordlichter. Nicht zu vergessen die menschliche Wärme, die die Bewohner Finnisch-Lapplands durch den langen Winter trägt. Man muss zusammenhalten. Und natürlich belebt die Saunahitze, ohne die sich die Finnen das Leben nicht vorstellen könnten.

Claudia Buckenmaier und das Team vom ARD-Studio Skandinavien begegnen in Lappland Menschen, die Winter und Kälte trotzen und sich dennoch keinen schöneren Ort vorstellen können. Zum Beispiel der Seemann in Kolari, der als Schiffskoch die ganze Welt bereist hat. Heute fährt er raus zum Eisfischen, weil er dort die Ruhe findet, nach der er sich sehnt. Im Norden gibt es keine Eile; nur im Süden rennen die Menschen von einem Ort zum anderen und wissen schon gar nicht mehr, warum, sagt er. Auch der Eisschnitzer von Enontekiö kann sich mit seinen Eisfiguren Zeit lassen - so schnell schmilzt hier nichts ... Auf dem Weg durch Lappland macht das Team Stopp bei einer einsamen Tankstelle in Pokka. Pokka ist ein Dorf mit acht 'warmen' Häusern. So nennt man dort die Häuser, die bewohnt sind. Die nächste Tankstelle ist etwa 70 Kilometer entfernt. In Pokka ist es richtig kalt. Am kältesten war es vor fast zehn Jahren: -51,5 Grad. Hier haben sich Helena Lehtinen und ihr Freund Kari eingerichtet. Drinnen ein Sammelsurium ausgestopfter Tiere, draußen zwei uralte Zapfsäulen. Aber sie funktionieren. An manchen Tagen kommt noch nicht einmal ein Auto vorbei. Dann ist Zeit für andere Dinge. Helena ist Sami und unterweist Kinder, Freunde und Nachbarn in der Kunst der alten Sami-Handarbeiten. So, wie sie es von ihrer Mutter gelernt hat. Die 92-jährige Kirsti lebt in der Nähe auf einem alten Hof, in dem sie ein kleines Museum betreibt, um die Tradition der Sami lebendig zu halten. Vor allem Kindern will sie die Schönheit der alten Dinge zeigen - und so kleidet sie im hohen Alter noch Puppen in traditioneller Sami-Tracht ein. Auch für die Kinder in Lappland ist der Winter lang - aber sie haben einen Freund: den Bücherbus. Der Bücherbus fährt regelmäßig auch die entlegensten Gegenden an, um den Lesehunger der kleinen Finnen mit Nachschub zu versorgen. Wer sich einsam fühlt oder einfach nur Spaß haben will, geht zum Monotanssit - zum Nachmittagstee der finnischen Art. Tanztee in Skischuhen - das spart das lästige Umziehen. Zu typisch finnischer Musik tanzt man Standardtänze - fröhlich und auch immer etwas schwermütig.

Die Skier braucht man auf dem Kukastunturi, auf dessen Hängen einer der letzten Urwälder Finnlands wächst. Der Forstarbeiter Veza Niva nimmt das Team mit auf den Berg. Die kleinen, uralten Bäume sind unter den Schneemassen kaum zu erkennen. Hier sagt die Größe nichts über das Alter aus. Nur wenige Bäume werden in dieser Witterung alt. In der Nähe des Kukastunturi liegt Äkäslompolo, eines der bekanntesten Langlaufgebiete in Finnland. Skifahren und Sauna gehören in Finnland zusammen. Für die Touristen lässt man sich gerne ab und zu Neues einfallen: zum Beispiel eine Saunagondel, in der man sich auf dem Weg zur hochgelegenen Loipe schon einmal durchglühen lassen kann.

Benutzeravatar
Sapmi
Passwechsler
Beiträge: 10541
Registriert: 29. Mär 2005 15:38
Wohnort: Falsche Klimazone

Re: Reportage / Dokumentation / Magazin

Beitrag von Sapmi » 16. Dez 2009 17:04

Mi 16.12., 21:00
SWR
Eisbrecher vor Finnland

Finnland
45 Minuten
Reportage, Deutschland

Wenn der Winter einzieht in Finnland, gefriert das Leben. Sämtliche Seehäfen sind dann vom Eis bedroht und die Schifffahrt wird schwierig und oft unmöglich. Das Eis bedroht den Lebensnerv der finnischen Wirtschaft, weil rund 80 Prozent des Außenhandels auf dem Seeweg abgewickelt werden. So werden Eisbrecher im Winter zum Herzschrittmacher der finnischen Wirtschaft. Sie ziehen ab Oktober unbeirrt ihre Bahnen im Finnischen und Bottnischen Meerbusen bis in den Mai. Das Eis hält sich lange an den Küsten, wo es sich über den stürmischen Winter oft meterhoch auftürmen kann.
Viikko maastossa antaa enemmän kuin vuosi arkea

Bild

Benutzeravatar
Omega
Kela Überlebender
Beiträge: 2859
Registriert: 18. Feb 2008 01:21
Wohnort: Irgendwo zwischen Himmel und Hölle

Re: Reportage / Dokumentation / Magazin

Beitrag von Omega » 19. Dez 2009 20:03

Krieg der Maschinen - Endzeit

Benutzeravatar
Sapmi
Passwechsler
Beiträge: 10541
Registriert: 29. Mär 2005 15:38
Wohnort: Falsche Klimazone

Re: Reportage / Dokumentation / Magazin

Beitrag von Sapmi » 19. Dez 2009 20:17

Schlechtwetterfront hat geschrieben:http://dokumentation.zdf.de/ZDFde/inhal ... .html?dr=1
Bin schon sehr darauf gespannt, einen Teil davon kenne ich schon in der Rohfassung, da ich ein paar samische Passagen übersetzt habe, aber das dürfte alles erst im zweiten Teil, also am 28.12. kommen.
Viikko maastossa antaa enemmän kuin vuosi arkea

Bild

Antworten

Zurück zu „Film, Fernsehen und Rundfunk“