Finnland im Juni

Hier ist Platz für Reise- und Erfahrungsberichte (Einmal und nie wieder - oder immer wieder?)

Moderatoren: Peter, Sapmi

Antworten
Travler
Landkartengucker
Beiträge: 3
Registriert: 16. Sep 2017 18:42

Finnland im Juni

Beitrag von Travler » 28. Nov 2017 19:40

Servus zusammen an alle Fories,

bevor ich meine Fragen los werde möchte ich mich kurz vorstellen. Ich wohne zusammen mit meiner Frau im schönen Oberbayern. Wir sind beide Mitte 50 und begeisterte Nordlichter. Solange die Kinder und der Hund mitfuhren schafften wir
es 8 x nach Schweden. Kommendes Jahr fahren wir erstmals alleine.

Aus diesem Grund nahmen wir uns diesmal Finnland als Reiseziel vor. Wir waren zwar schon mal im Februar in Lappland. Aber nur ein paar Tage.

2018 möchten wir über Travemünde nach Helsinki, an der russischen Grenze hoch bis auf Höhe Olu, dann rüber an den Botnischen Meerbussen und runter nach Turku. Von da aus mit der Fähre nach Stockholm und über Trelleborg wieder zurück.

Diesen Trip haben wir vom 2. - 24. Juni geplant. Wird zwar ne Strecke aber egal. Die Hauptziele/Eckpunkte sind Helsinki, Turku und Stockholm. Hier möchten wir jeweils 2-3 Tage bleiben.

Für "dazwischen" (nur in Finnland, Schweden kennen wir) sind wir auf der Suche nach coolen Tips. Wir gehen gerne Spazieren und ich fische leidenschaftlich gerne. Sightseeing machen wir in den Städten. Das sollte reichen.

Kleine schnuckelige Orte mit "Charakter", Nationalparks, Industriedenkmäler oder einfach ne coole Lokation mit nem witzigen Wirtshaus/Caffe etc. Das sind die Dinge die wir suchen und bei denen wir auf eure Hilfe hoffen.

Wir freuen uns auf viele tolle Tips. Ach ja, das hätte ich fast noch vergessen. Die Unterkunft? Airbnb? Hotel? Wandererheim, Hütte am Campingplatz oder doch lieber für 5,6 Tage ne Hütte am See?

Abschliesend noch die übliche Frage nach Mücken im Juni? Wir waren immer im August oder bis Mitte September in Schweden und hatten nieeee Probleme damit.

Vielen Dank für eure Tips. Wir sind gespannt.

VG Wolfgang & Uli

Benutzeravatar
flaskx
Moltebeeren Tester
Beiträge: 306
Registriert: 30. Mai 2010 09:24

Re: Finnland im Juni

Beitrag von flaskx » 29. Nov 2017 00:50

Das sind ja gleich drei Dinge auf einmal.
Ich fange mal an.
Mücken? Ja sind da, besonders viele wenn es dunkel wird. Tagsüber ist es ähnlich wie in Schweden.
Zur Frage zu den Unterkünften, die Antwort ergibt sich von alleine, sobald ihr eine oder zwei Hütte bucht, schafft ihr zeitlich die Rundreise nicht mehr. Ansonsten bei kurzen Aufenthalten bieten sich Hotel/Hostels und Airbnb an.
Zur Frage nach Orten mit "Charakter" oder einfach eine interessante Lokation mit einem Cafe, da wird es schon dünn. Die findet man eigentlich per Zufall auf der Strecke oder durch Tipps von Einheimischen auf der Strecke. Und häufig findet man die, wenn man es gar nicht erwartet. Industriedenkmäler und Finnland passen nicht zusammen.

Und erwartet nicht zu viel. Finnland lebt von der Natur. Ihr werdet Wälder und Seen sehen und dann wieder Wälder und Seen usw... Die Landschaft wird sich nicht besonders stark verändern. Eher langweilig. Sightseeing kann man in Helsinki machen, ansonsten sieht es eher mau aus.
Daher mein Tipp, nehmt auch eine schöne Blockhütte mit Ruderboot oder Motorboot und geht angeln. Erkundet die Region im Umkreis von 50km und ihr habt deutlich mehr vom Urlaub.

Benutzeravatar
André
Mumin Experte
Beiträge: 219
Registriert: 1. Mai 2015 20:51
Kontaktdaten:

Re: Finnland im Juni

Beitrag von André » 29. Nov 2017 08:25

Ich würde flaskx beistimmen, was den Reiz Finnlands ausmacht sind ganz klar die Naturlandschaften. In Eurer Runde hätte ich jedoch durchaus ein paar Empfehlungen: 1. Die Ausflugsfähren von Lappeenranta nach Savonlinna und von Savonlinna nach Kuopio. Vor allem die zweite Strecke ist herrlich. 2. Wahrscheinlich fahrt Ihr ja über den Pielinen-See nach Oulu. Die wenigsten, die dort hinkommen würden den Blick vom Koli, auf der westlichen Seite des Pielinen gelegen, auslassen. 3. Für den Besuch in Oulu nicht mehr als einen Tag einplanen. 4. Meine persönlichen Highlights an der Westküste: der Sandstrand von Kalajoki (klein aber fein); die hübscheste Stadt ist für mich ganz klar Kristiinankaupunki; Rauma ist auch ganz nett, besser hat mir von dort aus jedoch der Ausflug auf die Leuchttuminsel Kylmäpihlaja gefallen. Außerdem habe ich mich von dem Wassertaxianbieter Jani Ruusunen (Eräheppu) zum Übernachten im Zelt auf eine einsame Insel vor Rauma schippern lassen. 5. Turku ist am schönsten wenn man in der Innenstadt am Aurajoki-Fluß entlangläuft, sich den Dom anschaut und weiterhin gefällt mir dort ganz besonders das Handwerksmuseum, ein original erhaltenes altes Holzhausviertel in dem man Handwerkern alter Techniken über die Schultern schauen kann. 6. Die Schärenwelt vor Turku ist einen Ausflug wert. 7. Wenn ihr über Åland fahrt, bleibt dort doch für ein paar Tage. Gerade die kleineren Inseln sind herrlich. Außerdem wird mit einem längeren Zwischenstop das Fährticket deutlich günstiger, soweit ich weiß.

Zu Eurer Übernachtungsfrage. Ich selber gehe meist mit meinem Zelt auf Campingplätze. Falls ich grade keine Lust aufs Zelt habe gibt es fast auf jedem Platz auch kleine Hütten (Mökkis) zu mieten. Ansonsten fahre ich unterschiedliche Strategien, je nachdem, in welchem Landesteil ich gerade unterwegs bin. Im Osten schaue ich nach Mökkis. Diese sind oft schön gelegen, mehr oder weniger luxuriös und vor allem außerhalb der touristischen Hotspots sehr günstig. Die Hinweisschilder stehen an den Verbindungsstraßen zwischen den Ortschaften. An der Westküste halte ich eher Ausschau nach Ferienwohnungen. Zum Beispiel war ich dieses Jahr für drei Tage in Turku. Dort gibt es fast nur teure Hotels. Also habe ich mir spontan eine Ferienwohnung in der kleinen, nördlich gelegenen Stadt Naantali gemietet und bin tagsüber mit dem Bus nach Turku gefahren. So hatte ich einen beschaulichen Abend im hübschen Naantali und gleichzeitig eine geräumige und günstige Unterkunft dort in einem historischen Stadthaus. Hotels sind wie auch in Schweden sehr teuer. Die Scandic Hotels haben einen relativ zuverlässigen Standard was Sauberkeit (ausgenommen Turku und einen der beiden in Tampere) und Preis-Leistung angeht. Die Frühstückbuffets in diesen Hotels sind quer durchs Land großartig. Bei anderen Hotels ist es immer so ein wenig Glückssache.

Travler
Landkartengucker
Beiträge: 3
Registriert: 16. Sep 2017 18:42

Re: Finnland im Juni

Beitrag von Travler » 30. Nov 2017 21:09

Vielen lieben Dank euch beiden für die Infos. Wir werden uns die Vorschläge überlegen, im Web googeln und Abwägen ob eher Hütte oder Rundreise. Wobei mir beim ersten richtigen Besuch in einem Land eine Rundreise schon sehr gefällt. Danach wissen wir meist recht schell und sicher in welche Region wir noch einmal oder auch nie wieder wollen.😄Und Finnland ist mit Sicherheit ein Ziel, welches wir noch öfter bereisen wollen/werden.

Travler
Landkartengucker
Beiträge: 3
Registriert: 16. Sep 2017 18:42

Re: Finnland im Juni

Beitrag von Travler » 9. Dez 2017 19:24

Hallo Flaskx und Andre. Dank eurer Ratschläge sind wir einen deutlichen Schritt weiter. Wir sehen uns Helsinki an und fahren von Kuopio nach Savonlinna (2way) mit dem Boot. Dann haben wir uns in Taivalkoski für eine Woche eine Hütte gemietet. Von dort fahren wir über Kristiinankaupunki; Rauma nach Turku. Von dort aus nach Stockholm und wieder zurück. Vielen Dank für eure Anregungen.

Finnenhans
Landkartengucker
Beiträge: 1
Registriert: 10. Dez 2017 12:20

Re: Finnland im Juni

Beitrag von Finnenhans » 10. Dez 2017 15:13

Lieber Travler,
hier im Forum wurden schon einige Antworten und Tipps gegeben. Ich möchte einige Ergänzungen geben und auch einige Berichtigungen.
1. Thema Mücken - diese gibt es in erster Linie in der Natur, also nicht in den Städten. Ich selbst war beruflich zu allen Jahreszeiten in FIN und habe reichlich Erfahrungen gesammelt. Mücken findet man oft an sumpfigen Ufern, oft bei Nadelbäumen. Ein Ferienhaus sollte möglichst etwas freistehend sein. So geht etwas Luft ums Haus und das mögen die Mücken nicht sehr. Ggf. kann man abends auf der Terrasse eine Rauchspirale anzünden und ggf. die Mücken vertreiben. Gegen Stiche hilft Spucke (selbst xmal ausprobiert und funktioniert wirklich, nicht kratzen!, bei mir hilft auch Autan-Mückenmittel zur Abwehr). Falls Du mehr Infos zum Thema brauchst, kannst Du mich gerne anschreiben.

2. Zu Deiner Route: Im Forum wurde geschrieben, dass Oulu nur ein Tag wert zu besuchen wäre. Ich habe das auch jahrelang gedacht aber für Oulu und Umgebung kann man schon zwei Tage reservieren und nicht mal einen Besuchertag von acht Stunden. In und um die Stadt hat sich in den letzten Jahren viel getan und viele Besucher wissen nicht, wie viel es zu sehen und zu tun gibt. Es gibt z.B. einen herrlichen Sandstrand an der Ostsee mit Freibad und Badehotel, die Vogelinsel Hailuoto (Vogelbeobachtungen, Strände, interessante Pflanzenwelt, Leuchtturm), das sehr hübsche Freilichtmuseum mit Windmühle, Kohlenmeiler (Teeherstellung - dafür war Oulu berühmt), Bauern- und Kaufmannshäusern, das Technikmuseum Tietomaa mit Flugsimulator, Aussichtsturm (Blick über Oulu), Experimentierstationen, Imax-Kino, etc.).

Viel Spaß bei der weiteren Planung. Infos zu PKW-Rundreisen gibt es auch z.B. von www.tourfinland.de
Grüße
Finnenhans

Antworten

Zurück zu „Ist Finnland eine Reise wert?“