Merkwürdige Begegnungen

Du hast etwas besonders Lustiges oder aber eine dumme Panne in Finnland erlebt? Erzähl doch mal. Wir sind gespannt auf deine Geschichte!

Moderator: Peter

Benutzeravatar
Sapmi
Passwechsler
Beiträge: 11093
Registriert: 29. Mär 2005 15:38
Wohnort: Falsche Klimazone
Danksagung erhalten: 33 Mal

Merkwürdige Begegnungen

Beitrag von Sapmi »

Ich denke, ich pack das mal unter "Fun & Frust", hatte heute nämlich so ein Fremdschäm-Erlebnis, von dem ich mich immer noch nicht erholt habe. :wink:
Zwei deutsche Rentner aus München mit Wohnmobil (oder -wagen, hab das Gefährt nicht gesehen) fragen an der Rezeption nach einem Stellplatz, und zwar gleich schon mal auf Deutsch. Ich hab's zufällig mitbekommen und dachte, ich geh mal etwas dolmetschen. Also 1 Nacht mit Strom, was kostet das? 28 Euro. Hm, dann wurde erst mal getuschelt und das Gesicht verzogen: Dann fahren wir vielleicht doch lieber nochmal zurück zu dem anderen Platz, da kostet es nur 22 Euro, das sind 6 Euro! :shock: :roll: :wink: Sie kamen übrigens vom Nordkap. Ich konnte dann nur noch den Kopf schütteln, als sie abgezogen waren. 6 Euro! 2 Leute! Das sind 3 Euro pro Person! Eigentlich hätte ich sie fragen müssen, wieviel Sprit ihr Fahrzeug schluckt und ob sie die Kosten für die Hin- und Herfahrt zwischen den beiden Plätzen auch genau berechnet haben... Bild
Viikko maastossa antaa enemmän kuin vuosi arkea

Bild
Benutzeravatar
flaskx
Tango Profi
Beiträge: 573
Registriert: 30. Mai 2010 09:24
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Merkwürdige Begegnungen

Beitrag von flaskx »

Tja, das ist eine andere Generation. Die sind anders aufgewachsen nach dem Krieg. Mein Vater geb. 1940 hätte wahrscheinlich genauso reagiert oder wäre gar nicht erst zum Campingplatz gefahren und hätte sich einfach in die Natur gestellt.
Und 28 € für 10m² Graswiese ist nicht gerade wenig. Da geht es auch ums Prinzip.
Und nebenbei, du glaubst doch nicht, dass die beiden Herren wirklich zurück zum anderen Campingplatz gefahren sind. Das haben die nur gesagt, um aus der Nummer wieder herauszukommen und haben dann abends bestimmt einen schönen Natuscampingplatz gefunden.
Benutzeravatar
Sapmi
Passwechsler
Beiträge: 11093
Registriert: 29. Mär 2005 15:38
Wohnort: Falsche Klimazone
Danksagung erhalten: 33 Mal

Re: Merkwürdige Begegnungen

Beitrag von Sapmi »

flaskx hat geschrieben: 15. Aug 2021 07:3128 € für 10m² Graswiese ist nicht gerade wenig
Kenne mich mit den Stellplatzpreisen nicht so aus, aber immerhin geht es hier nicht um solche spießigen Parzellen. :nixweiss:

flaskx hat geschrieben: 15. Aug 2021 07:31 Und nebenbei, du glaubst doch nicht, dass die beiden Herren wirklich zurück zum anderen Campingplatz gefahren sind. Das haben die nur gesagt, um aus der Nummer wieder herauszukommen und haben dann abends bestimmt einen schönen Natuscampingplatz gefunden.
Nein, das glaub ich wirklich nicht. Das war definitiv eine andere Sorte.
Es war übrigens ein Ehepaar (sorry, hatte, das missverständlich ausgedrückt, sehe ich gerade) und die Frau war diejenige, die gleich mit dem Knausern anfing. Das mit dem anderen Platz haben die ja auch nicht offiziell gesagt, sondern so unter sich getuschelt (das war ihre allererste Reaktion, als sie den Preis gehört hat), es ging dann auch noch um Internetanschluss (beim anderen Platz gar nicht, hier nur in Rezeptionsnähe). Offiziell haben sie dann nur gesagt, dass sie nochmal rausgehen, um es sich zu überlegen.
Was die Generation angeht: Ich denke, sie waren etwas jünger als Jahrgang 40, aber selbst ältere Semester sind ja nicht alle so drauf. Ich will ja auch nicht prinzipiell sparsame Leute verurteilen, aber diese Pfennigfuchserei auf einer solchen Reise inkl. Abzocke-Nordkap finde ich schon sehr befremdlich, zumal die Hin- und Herfahrt zum gut 6 km entfernten anderen Platz mit einem größeren Fahrzeug ja auch nochmal einen Teil der gesparten 6 Euro frisst.
Viikko maastossa antaa enemmän kuin vuosi arkea

Bild
Benutzeravatar
flaskx
Tango Profi
Beiträge: 573
Registriert: 30. Mai 2010 09:24
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Merkwürdige Begegnungen

Beitrag von flaskx »

Rentner sind oft Langzeiturlauber, gerade wenn sie ein Wohnmobil besitzen.
Natürlich ist für uns die Sparsamkeit erstmal befremdlich, aber stell dir mal vor das Rentnerpaar bekommt zusammen 2000,- monatlich Rente. Das ist ziemlich realistisch, wenn z.B. die Ehefrau für die Kinder da war und nicht gearbeitet hat.
Dann nehme ich 28 € mal 30 Tage, ergibt 840 €. Hinzu kommt noch Sprit, Essen, etc. Da bleibt nicht viel übrig.

Anderseits muss der Campingplatzbetreiber auch etwas verdienen und das in den kurzen Sommermonaten.
Benutzeravatar
Sapmi
Passwechsler
Beiträge: 11093
Registriert: 29. Mär 2005 15:38
Wohnort: Falsche Klimazone
Danksagung erhalten: 33 Mal

Re: Merkwürdige Begegnungen

Beitrag von Sapmi »

@flaskx: Ich verstehe schon, was Du meinst. Aber mir kamen die wirklich nicht so vor.
Ich bin es ja selbst gewöhnt, auf die Preise zu achten. Ich denke, wenn es da wirklich um jeden Cent geht, informiert man sich vorher über die Preise und verfährt nicht noch unnötig Sprit.
Aber Du hast die beiden ja auch nicht gesehen/erlebt. :wink:
Natürlich könnte es auch noch sein, dass sie völlig blauäugig losgefahren sind und dann in Norwegen und vor allem am Nordkap derart ihr Budget überzogen haben, dass sie jetzt plötzlich die Panik gekriegt haben....
Viikko maastossa antaa enemmän kuin vuosi arkea

Bild
Benutzeravatar
Peter
Admin
Beiträge: 1541
Registriert: 20. Mär 2005 13:20
Wohnort: 53.129026,8.093866
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal
Kontaktdaten:

Re: Merkwürdige Begegnungen

Beitrag von Peter »

Ich weiß ja nicht welchen Komfort besagter campingplatz bietet. Nur sind 28 Euro für einen Stellplatz mit Strom für zwei Personen heute ganz normal. in Dänemark kann solch ein Platz in den Sommerferien sogar bis zu 50 Euro kosten. Das ist dann allerdings auch ein Spitzenplatz mit allem Komfort.
Was mich immer wieder wundert ist die Tatsache, dass insbesondere Wohnmobilisten mit den fettesten Wohnmobilen nicht selten die knauserigsten sind. Wir waren viele Jahre mit dem Wohnwagen unterwegs und haben auf unseren Touren natürlich auch Wohnmobilisten kennengelernt. Unglaublich, was die uns mitunter so berichteten. Da gibt es tatsächlich solche, die die Kosten für den Campingplatz sparen wollen und dann auf irgendwelchen ungemütlichen Parkplätzen übernachten, nach Möglichkeit in der Nähe eines Campingplatzes. Da schleichen die sich dann mit dem Kulturtäschchen unter dem Arm auf den Platz um die Sanitäranlagen gratis zu nutzen. Einfach unglaublich!
Auch mitunter zu beobachten: Da werden Chemietoiletten am Parkplatzrand im Gulli geleert der eigentlich nur das Regenwasser aufnehmen soll welches häufig nicht geklärt wird und irgendwo versickert. In Dänemark hat man dieses Problem erkannt. Und so befinden sich da auf den größeren Rastplätzen an den Autobahnen entsprechende Entsorgungsstationen, damit besagte Camperspezies ihre Kloake nicht in die Gegend kippen.

Ja es stimmt, für nicht wenige Camper kann man sich nur fremdschämen. Und das Schlimme ist, dass Urlaub mit dem Wohnmobil z.Z. boomt wie blöd.
Benutzeravatar
Syysmyrsky
Kela Überlebender
Beiträge: 3341
Registriert: 27. Nov 2005 16:40
Wohnort: Mönchengladbach
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal
Kontaktdaten:

Re: Merkwürdige Begegnungen

Beitrag von Syysmyrsky »

Peter hat geschrieben: 15. Aug 2021 12:12 Was mich immer wieder wundert ist die Tatsache, dass insbesondere Wohnmobilisten mit den fettesten Wohnmobilen die knauserigsten sind. ... Und das Schlimme ist, dass Urlaub mit dem Wohnmobil z.Z. boomt wie blöd.
Nun, heutzutage werden viele Wohnmobile von denjenigen gekauft, die gerade von ihrer Elterngeneration geerbt haben. Normalerweise würden die sich so etwas gar nicht anschaffen. Es geht aber noch eine Stufe schärfer als die deutschen Sparkommissare. Laut einem österreichischen Campingplatzbetreiber seien Niederländer die geizigsten Camper, diese würden alles von zuhause einpacken und noch nicht einmal die örtlichen Supermärkte aufsuchen :mrgreen: Naja, klingt natürlich übertrieben, ein bisschen Wahrheit ist aber an allem dran...

Dass das Campen momentan so boomt, hat sehr viel mit der Coronasituation zu tun und dass man zwingend Urlaub im eigenen Land machen wollte. Da haben sich viele blindlings ein Wohnmobil gekauft, ohne irgendwelche Ahnung oder gar Affinität zum Campen zu haben. Wahrscheinlich werden viele Campingwagen (sowohl Wohnmobile als auch Wohnwagen) nach der Pandemie wieder auf dem Gebrauchtwagenmarkt zur Verfügung stehen, wenn es wieder bequemer ist, zum All-In in die Küstenregionen Südeuropas zu reisen.

Ansonsten: 28 EUR für einen Stellplatz ist heutzutage doch ausgesprochen günstig, zumal es ja auch nicht nur die 10 m² unter dem Chassis sind, sondern schon knapp 70 m² im Normalfall zur Verfügung stehen. Wir gehen immer von 40...50 EUR pro Übernachtung aus (so sind sie, die Preise in der Schweiz, in Dänemark, in Österreich, auch in Deutschland), wobei wir auch immer Plätze mit knapp 80-100 m² aussuchen. Ich habe keine Lust, aus dem Wohnwagen direkt ins nächste Zelt zu fallen :mrgreen: Und wir nehmen auch nur das nötigste für die ersten beiden Tage mit, ansonsten unterstützen wir gerne die jeweiligen Urlaubsregionen.
Hinter einem denglisch-babylonischen Sprachgewirr kann man sich wunderbar verstecken, Wissenslücken vertuschen und Kompetenz vorgaukeln.
Benutzeravatar
Sapmi
Passwechsler
Beiträge: 11093
Registriert: 29. Mär 2005 15:38
Wohnort: Falsche Klimazone
Danksagung erhalten: 33 Mal

Re: Merkwürdige Begegnungen

Beitrag von Sapmi »

Peter hat geschrieben: 15. Aug 2021 12:12 Ich weiß ja nicht welchen Komfort besagter campingplatz bietet.
https://www.muotkanruoktu.com/

Ich würde sagen, der Komfort besteht dort vor allem in dem Urigen und "Lässigen". Jedenfalls ist genug Platz, auch wenn ich nicht weiß, wie es aussieht, wenn sämtliche Plätze (mit Strom) belegt sind, hab ich noch nicht mitgekriegt. D Die Plätze sind auch weiter hinten auf dem Gelände, die sieht man vom Haupthaus oder den Hütten aus eigentlich gar nicht, ist ja quasi im Wald. Und das Gelände hat auch keinen Zaun als Begrenzung in Richtung "Wildnis".
Viikko maastossa antaa enemmän kuin vuosi arkea

Bild
Benutzeravatar
flaskx
Tango Profi
Beiträge: 573
Registriert: 30. Mai 2010 09:24
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Merkwürdige Begegnungen

Beitrag von flaskx »

Das passt jetzt nicht ganz hier her. Passt aber zum Thema Geld sparen bzw. zum Gegenteil.
Der eine oder andere hat bestimmt die Doku schon gesehen.
https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/ ... 76164.html
Wir haben das Restaurant besucht. Das Essen ist wirklich besonders und einmalig. Aber auch die Preise. Wir waren mit drei Familien dort und hatten zwei Flaschen Wein bestellt. Insgesamt 93 € für zwei Flaschen.
Die Kinder hatten ein Stück Fleisch und Kartoffelpüree für 35 € und der Nachtisch hat nochmal 10 € gekostet.
Wir hatten vorher extra angerufen und wollten die Ameisen wie in der Doku bestellen. Das ging leider nicht.

Also ich kann die Rentner verstehen, die 28 € für den Stellplatz sparen wollen. :pfeif:
Benutzeravatar
Sapmi
Passwechsler
Beiträge: 11093
Registriert: 29. Mär 2005 15:38
Wohnort: Falsche Klimazone
Danksagung erhalten: 33 Mal

Re: Merkwürdige Begegnungen

Beitrag von Sapmi »

flaskx hat geschrieben: 16. Aug 2021 17:12 Also ich kann die Rentner verstehen, die 28 € für den Stellplatz sparen wollen. :pfeif:
:lol: 6 €! :wink:

Die Doku kenn ich nicht, aber die Preise sind schon sehr stolz, ja.
Viikko maastossa antaa enemmän kuin vuosi arkea

Bild
Benutzeravatar
flaskx
Tango Profi
Beiträge: 573
Registriert: 30. Mai 2010 09:24
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Merkwürdige Begegnungen

Beitrag von flaskx »

Sapmi, nochmal anders die Sache betrachtet, du stehst in einer Stadt in Lappland beispielsweise vor einem Hostel und erfragst den Preis, hmm und denkst, das andere Hostel, das ich vorhin in der gleichen Stadt gesehen habe und ganz in der Nähe ist, kostet fast 30 % weniger. Welches Hostel nimmst du bei gleicher Leistung?

Oder anders gefragt, ab welchem Betrag würdest du die Unterkunft wechseln?
Hansss
Linie 3T-Fahrer
Beiträge: 132
Registriert: 24. Jun 2020 09:27
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Merkwürdige Begegnungen

Beitrag von Hansss »

Also ,ich würde das vorher googeln und dann einchecken. Habe meine Unterkünfte meistens sowieso immer vorher gebucht :flotter_Dreier: :schlafgut2: :zunge: .
Benutzeravatar
flaskx
Tango Profi
Beiträge: 573
Registriert: 30. Mai 2010 09:24
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Merkwürdige Begegnungen

Beitrag von flaskx »

:ugeek:
Hansss
Linie 3T-Fahrer
Beiträge: 132
Registriert: 24. Jun 2020 09:27
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Merkwürdige Begegnungen

Beitrag von Hansss »

Hostel ist auch so eine Sache,wohl eher nicht.So richtig preiswert ist es ja auch nicht.
Benutzeravatar
Sapmi
Passwechsler
Beiträge: 11093
Registriert: 29. Mär 2005 15:38
Wohnort: Falsche Klimazone
Danksagung erhalten: 33 Mal

Re: Merkwürdige Begegnungen

Beitrag von Sapmi »

flaskx hat geschrieben: 16. Aug 2021 22:13 Sapmi, nochmal anders die Sache betrachtet, du stehst in einer Stadt in Lappland beispielsweise vor einem Hostel und erfragst den Preis, hmm und denkst, das andere Hostel, das ich vorhin in der gleichen Stadt gesehen habe und ganz in der Nähe ist, kostet fast 30 % weniger. Welches Hostel nimmst du bei gleicher Leistung?
Oder anders gefragt, ab welchem Betrag würdest du die Unterkunft wechseln?

Hm, sowas passiert mir nicht, da ich ohne Auto unterwegs bin und nicht ewig wie ein Packesel rumlaufe und Unterkünfte abklappere, sondern das vorher kläre.
Aber ich war auch ein paar mal zu zweit mit Auto im Norden unterwegs, wo man sich spontan nach Unterkünften umguckt, und da war ich (trotz noch etwas geringerem Einkommen) nie diejenige, die wegen 3 Euro rumgeknausert hat (das heißt natürlich nicht, dass jeder so sein muss wie ich; ich lebe lieber im Alltag auf kleinerem Fuß und lass dann auf Reisen etwas lockerer, da sie die wertvollste Zeit des Jahres für mich sind).

Ich finde, es geht in diesem Fall nicht um Prozente, sondern eben um 3 Euro (abzüglich der jeweiligen Spritkosten) pro Nase für eine einzige Nacht. Bei größeren Beträgen oder einem längeren Aufenthalt würde ich das auch wieder ganz anders bewerten.
Es war aber eben auch nicht nur die Geldfrage, sondern das Gesamtbild: dieses Naserümpfen usw. Und ich meine, bei dem vorherigen Platz hatten sie ja auch schon beschlossen, weiter zu fahren, also hat ihnen dort auch schon irgendwas nicht gepasst (vermutlich das fehlende Wlan).

Natürlich kann ich den Leuten nicht ins Hirn gucken und ich mag selber auch keine allzu schnellen Vorurteile, aber es war einfach der Gesamteindruck.

Mit deutsch hat das übrigens tatsächlich nichts zu tun, ich treffe immer mal wieder sehr nette deutsche Womo-Fahrer. Und von der griesgrämigen, mit-nix-zufrieden-Sorte hab ich in Lappland z. B. auch schon einige Franzosen getroffen.
Viikko maastossa antaa enemmän kuin vuosi arkea

Bild
Antworten

Zurück zu „Fun & Frust“