Seite 1 von 1

Versandgeschäfte a la Otto und Neckermann

Verfasst: 24. Apr 2006 18:56
von Peter
Gibt es in Finnland eigentlich auch große Versandgeschäfte a la Otto, Neckermann, Quelle...?

Re: Versandgeschäfte a la Otto und Neckermann

Verfasst: 24. Apr 2006 19:28
von sunny1011
Hallo Peter,

Ja, wenn man eine Zeitreise zurück in die 70er Jahre veranstaltet. Eine echte Marktlücke. Die Kataloge sind etwa von der Grösse der deutschen Sondereditionen und z.B. bei Ellos gibt es sehr minderwertige Ware. Quelle und co. haben sich bereits in Estland angesiedelt, aber es gibt leider noch keine Möglichkeiten zu bestellen, bzw. mit einer vernünftigen Versandkostenhöhe. Direkt aus Deutschland versendet die Schwab Gruppe und zunehmend andere Kataloge, nur man muss sich das so vorstellen, dass die Rücksendekosten müsste man im Falle des Falles selbst tragen und das ist bekanntlich sehr teuer.

Hier die mir gängigen Quellen:

http://www.ellos.fi
http://www.josefssons.fi
http://www.verkkokauppa.com
http://www.anttila.fi
http://www.hobbyhall.fi
http://www.biltema.fi
http://www.netista.com (Sokos)

und hier noch eine weitere Übersicht:

http://www.majakat.com/verkkokaupat.htm

Aus den finnischen Katalogen nach Deutschland zu bestellen, falls ein Bedarf besteht, stelle ich mir noch schwieriger vor. Wie Saksade mal berichtete, trauen die meisten hier dem EU Ausland trotz Kreditkartenzahlung und Vorkasse nicht. Die Höhe der Versandkosten wäre dann sicherlich auch nicht so gering.

Wiederrum meine Kollegen haben bereits vom Mountainbikes bis Plasmafernseher unproblematisch aus Deutschland bestellt. Ich habe selbst einen Designerteppich in Deutschland bestellt (sollte in Fin das fünffache kosten 80 ) und die Abwicklung ging dank der Flexibilität des Fachhändlers prima! Bei den grossen Anschaffungen lohnten sich die Versandkosten, da die Ersparnis am Preis um die 40% (hunderte von Euronen!) war.

Re: Versandgeschäfte a la Otto und Neckermann

Verfasst: 24. Apr 2006 19:43
von Naali
Ich habe ein paar mal bei Ellos, h&m und Halens bestellt und war sehr zufrieden (Qualität, Preis, Lieferung). Trotzdem kaufe ich lieber vor Ort..man kann die Sachen live angucken, testen und Kleidung kann man anprobieren. Bestellen per Katalog ist somit nichts für mich ;)

Hier ist noch Halens: http://www.halens.fi

Re: Versandgeschäfte a la Otto und Neckermann

Verfasst: 24. Apr 2006 20:32
von sunny1011
Ich bekenne mich als Katalog- und Onlineshoptante (in D) ;) Man kann doch auch alles angucken, anprobieren - noch besser zuhause, und kostenlos zurückschicken. Das geht doch auch bei Ellos? Ich kann mich nicht mehr erinnern. Ich hasse im Laden mit den Bügeln und Taschen rumlaufen und alle Klamotten in der Kabine abladen, vor allem im Winter.

Ähm, bei Ellos hatte ich die Erfahrung, 'ne Hose Grösse 42 war grösser als die 44 und schief genäht, drin unverarbeitet - das hasse ich (Auswahlsendung bestellt, alles zurückgeschickt). Auch wenn Otto ein Chaotenladen ist (stehe ich wg. dem Durcheinander am Kundenkonto oder bei Bestellungen auf Kriegsfuss), haben sie so eine enorme Auswahl an guter Markenmode, von Esprit, Buffalo, bis Mexx und ich lieebe sie. Elegant ist allemal Bader und hat keine Versandkosten.

Schon alleine wegen der geringer Auswahl ist Ellos ein jedermans Laden, die Sachen werden sicherlich in China oder Estland hergestellt und jeder hat das Gleiche an. Ne, das ist nichts für mich. Ich würde Ellos in die Kategorie (allerhöchstens) "Bon Prix" oder "Mode und Preis" stecken. Mehr nicht.

Re: Versandgeschäfte a la Otto und Neckermann

Verfasst: 24. Apr 2006 21:07
von Naali
Hmm..Kataloge wälzen, Karte ausfüllen, Karte in den Briefkasten werfen (bzw online alles ausfüllen), warten, Ware angucken und anprobieren..und alles wieder einpacken und zur Post bringen..ach nööö..ich bin doch eine Shoppingtante und ich liebe es in den Läden rumzustöbern und die Sachen gleich zu haben :D

Re: Versandgeschäfte a la Otto und Neckermann

Verfasst: 25. Apr 2006 01:25
von Tuisku
Gibt es in Finnland auch die Möglichkeit, Lebensmittel Online einzukaufen, welche dann nach Hause geliefert werden?

Re: Versandgeschäfte a la Otto und Neckermann

Verfasst: 25. Apr 2006 01:39
von sunny1011
http://www.ruoka.net/Guest/index2.html

Aber sehr unüblich. Wiederrum nur Helsinki und Rest der Welt (Auslandversand). Periferien wie Porvoo kann man vergessen.
Die Gebühr für Hki liegen zwischen 15,00 eur und 7,50 eur.

Re: Versandgeschäfte a la Otto und Neckermann

Verfasst: 28. Apr 2006 18:06
von Peter
Vielen dank für die Links! Ich habe allerdings nicht vor, mir in in finnland ein paar Turnschuhe oder einen Specksteinofen zu bestellen. Ich wollte einfach mal ein wenig finnische und deutsche Preise, besonders von technischen Geräten und Fotosachen, vergleichen. Und wie ich sehe, der Preisunterschied ist trotz EU-Mitgliedschaft, Zoll- und Steuererleichterungen noch immer recht groß! Früher waren selbst die Lebensmittel kaum bezahlbar. Da haben wir selbst beim Einkauf von Kartoffeln überlegt, ob es so gut ist, oder noch fünf dazunehmen. Ja ich denke, dass der finnische Otto Normalverbraucher sich mehr Gedanken darüber machen muß, wie dass Geld bis zum Monatsende reicht. Denn das Durchschnittseinkommen ist doch meines Wissens auch nicht viel höher als bei uns?

Re: Versandgeschäfte a la Otto und Neckermann

Verfasst: 28. Apr 2006 18:21
von sunny1011
Hallo Peter,

also mein Mann stöbern sehr gern in Foto/Video Sachen und wir haben mit Entsetzen festgestellt, dass z.B. http://www.gigantti.fi und der Flughafenladen besser sortiert und günstiger sind als die "Grossen" in D (Saturn, Mediamarkt). So veralterte Kameras wie am Frankfurter Flughafen hab ich noch nie gesehen. Das kommt jedoch immer auf die Auswahl an. Vor allem lohnt es sich am Flughafen, da sie eine solche Politik verfolgen: Mittelpreis zwischen billigsten Ladenpreis (= Gigantti) und den steuerfreien Preis. Ein gutes Deal auch wenn man innerhalb der EU reist. Und immer die neuen Sachen dabei, bzw. man kann vorbestellen.

Ne, das Durchschnittseinkommen ist definitiv nicht grösser *ggg*. Ich hab z.B. heute sämtlichen Vappupicknickeinkauf bei Lidl erledigt und habe für eine Kiste und eine Tüte mit Allerlei knapp 50 Euro bezahlt. Im CityMarket - nie und nimmer. Das hängt natürlich davon ab, was dadrin ist. Wenn man jetzt nur gestriges Brot und Wasser in den Korb legt, dann ja ;) Lidl ist meiner Meinung nach leicht teurer geworden als am Anfang, aber immer noch eine gute Alternative. Da das Sortiment sehr begrenzt ist, weicht man dann nur für den Rest auf die Kesko-Riesen aus und gut is.

Bestimmt gibt es Menschen, die jeden Euro umdrehen müssen, aber ich hatte den Eindruck, dass Finnen, wenn sie sich das leisten können, kaufen, egal was die Lebensmittel kosten. Keiner macht sich Gedanken darüber, dass finnische Tomaten im Februar 6 Euro/kg kosten. Sie werden gekauft.

Re: Versandgeschäfte a la Otto und Neckermann

Verfasst: 24. Jun 2009 14:27
von Nobbesle
Die Qualität und Preise in diesem Versandgeschäften empfinde ich wie in Deutschland: Glückssache; ein Schnäppchen, welches unkaputtbar ist oder überteuerten Schrott. Alles kann passieren. Das macht das bestellen spannend. Und ein richtiges Abenteuer wird dann die Rücksendung.

Re: Versandgeschäfte a la Otto und Neckermann

Verfasst: 24. Jun 2009 19:49
von sunny1011
Die Auswahl ist doch ein 1/1000000000 der deutschen, kleiner Verbrauchermarkt eben. Markenware Fehlanzeige in Billigketten wie Ellos (und dann hat jeder das gleiche an). Wie abenteuerlich ist eine Rücksendung? :shock: Übernehmen sie mindestens die Versandkosten? In Deutschland ist es alles superbequem. Die finnische Ottoauswahl und -preise sind auch keine Alternative, auch wenn es sie inzwischen gibt. Immer mehr Versandhäuser und Onlineshops schicken zu humanen Versandkostenpreisen bzw. gar kostenlos nach Finnland. Bei Kleidung kann ich es nicht in Anspruch nehmen (wg. Rücksendung bei Passform oder Qualität), aber ansonsten kaufe ich anderes als Kleidung oft ein, bzw. Dinge von denen man hier noch nicht gehört hat.