Alaska 2011

Unberührte Wildnis, wenige Menschen aber viele Bären. Ein Land für Abenteurer und Aussteiger. Jack London läßt grüßen!

Moderatoren: Peter, Sapmi

Benutzeravatar
Sapmi
Passwechsler
Beiträge: 10563
Registriert: 29. Mär 2005 15:38
Wohnort: Falsche Klimazone

Alaska 2011

Beitrag von Sapmi » 13. Sep 2011 17:38

So, hier werde ich nun mal ein bisschen was über meine erste Alaska-Reise berichten. Bild

Kurzes Résumé vorab: Es war super! :elch: Quasi alle Bedenken, die ich vor oder während der Reise hatte, haben sich jeweils bald als völlig unbegründet herausgestellt, die Leute waren alle supernett und extrem hilfsbereit, das Wetter die meiste Zeit bombig, teilweise gab’s schon richtigen Indian Summer und ich hab den Mount McKinley X-mal von diversen Seiten gesehen! Was will man mehr? Naja, ok, einer der Hauptgründe war ja die Hoffnung auf Bärenbegegnungen gewesen, damit sah’s dann sehr mau aus. D.h. beim Wandern durch unübersichtliches Gelände hatte natürlich die Sicherheit Vorrang und ich hab dann doch lieber ein bisschen Krach gemacht, um keinen Petz bzw. vor allem keine Petzin unnötig durch mein plötzliches Auftauchen zu überraschen. Aber auch in anderen Situationen hatte ich eher Pech, mehrfach wurden Bären in Straßennähe oder so gesichtet, einen oder 3 Tage nachdem ich selbst dort vorbeigekommen war. Die einzigen Bären hab ich dann am drittletzten Tag vom Parkbus im Denali NP aus gesehen, die waren aber sehr weit weg. Und Wanderungen gab’s halt zumindest jetzt beim ersten Mal nur sehr eingeschränkt und letzten Endes noch etwas weniger als geplant. Das ist eben so eine heikle Sache in Alaska, wenn man es mal mit Nordeuropa vergleicht: Man hat zwar viel größere Wildnisgebiete, aber man kann nicht einfach so ohne Weiteres da reinlatschen. Zum einen gibt es nicht so viele markierte oder sonstwie eingerichtete Wanderwege wie beispielsweise in Lappi, zum anderen ist da halt die Sache mit den Bären, d.h. man kann auch nicht einfach so gedankenlos irgendwo zelten.
Ändert aber alles nix an der Tatsache, dass ich es dort total super fand und natürlich auch hoffentlich bald mal wieder hinkomme.

Noch 2 kurze Vergleiche zu Nordeuropa:

1. Preise: Hatte immer wieder gehört, dass Alaska ein teures Land sei. Ok, da man von hier aus ja erst mal hinkommen muss, ist die Anreise natürlich schon mal nicht gerade billig. Aber vor Ort fand ich’s dann echt ok. Wenn man Urlaub in FIN oder gar Norwegen gewöhnt ist, kann man sich in AK echt für ziemlich wenig Geld total fett fressen (was dort ja auch von ziemlich vielen Einheimischen praktiziert wird :wink: ). Naja, und die Benzinpreise sind ja sowieso der absolute Witz (hatte für 8 Tage einen Mietwagen, der auch vom Mietpreis her schon recht erschwinglich war). Diverser touristischer Kram ist natürlich teuer, in meinem Fall war das aber in erster Linie nur die Railroad, mit der ich 2 Abschnitte gefahren bin (etwa doppelt so teuer wie der Bus). Ansonsten ging’s echt. Für die Amis aus den „lower 48“-Staaten soll wohl alles sehr teuer sein (teilweise doppelter Preis), sagte mir ein Wahl-Alaskaner, aber im Vergleich zu Europa ist es das eher nicht.

2. Unterkünfte: Auch eher etwas günstiger als im europäischen Norden, dafür aber z. T. auch nicht so gepflegt. Also gemeint sind jetzt Hostels und Campingplätze und die dortigen Sanitäranlagen. Nicht dass die irgendwie verdreckt wären, aber z. T. einfach vom Material her etwas runtergekommen, und ich bin ja schon nicht anspruchsvoll, aber halt mittlerweile seit Jahren das Niveau aus FIN & Co. gewöhnt, da fällt einem sowas auf.

Jetzt geht’s los mit dem ersten Teil:

Erster Tag (= 34 Stunden): :wink:
Flug von Frankfurt nach Anchorage: Nervige Warterei bei den Kontrollen auf beiden Seiten, ätzend langer Flug von gut 9 ½ Stunden, aber gutes Flugwetter mit netten Aussichten auf Nordgrönland (mutmaßlich, eventuell schon eher Richtung Kanada) und später Mount McKinley/Denali:

Bild

Bild

Bild

In Anchorage dann auch Bombenwetter, die Einreise-Gesichtskontrollen-Beamten wider Erwarten auch supernett, lauter hilfsbereite Leute auf der Busfahrt (mit Umsteigen) zum „Arctic Adventure Hostel“ in einem anscheinend ganz netten Teil von Anchorage.

Bild

Bild

Bild
Viikko maastossa antaa enemmän kuin vuosi arkea

Bild

Benutzeravatar
Sapmi
Passwechsler
Beiträge: 10563
Registriert: 29. Mär 2005 15:38
Wohnort: Falsche Klimazone

Re: Alaska 2011

Beitrag von Sapmi » 13. Sep 2011 17:57

Zweiter Tag:
Gleich morgens mit dem „Bus“ (Alaska Yukon Trails), wieder bei Superwetter, bis Talkeetna: echt nettes Kaff, von der Hauptstrecke (Parks Highway) über eine Seitenstraße zu erreichen, also etwas abseits. Bergsteigerdorf (hier starten fast alle Denali-Besteigungen, nämlich mit dem Flieger bis zum Basislager). Bergsteigerfriedhof, entsprechende Ranger Station, Art Heimatmuseum, insgesamt witziges Dorf, auch einigermaßen touristisch im Sommer, aber auf irgendwie angenehme Art. Habe mir auch einen Vortrag sowie einen Kurzfilm über die Besteigung des Mt. McKinley angehört/-gesehen.

Bild

Bild

Bild

Bild


Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Fortsetzung folgt so nach und nach.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Viikko maastossa antaa enemmän kuin vuosi arkea

Bild

Benutzeravatar
LoW-=*CRC*=-
Tango Profi
Beiträge: 515
Registriert: 12. Nov 2008 10:28
Wohnort: Hachenburg / WW
Kontaktdaten:

Re: Alaska 2011

Beitrag von LoW-=*CRC*=- » 14. Sep 2011 13:04

Hallo & schön von dir zu hören!

Ich freue mich riesig das es dir in Alaska gut gefallen :hurra:
Schöne Bilder, ein paar Orte (wie z.B. das Willkommens Schild von Talkeetna) sind mir direkt aufgefallen - die gibts ja auch bei mir.... Ich meine den IceCream Wagen hätte ich auch mal abgelichtet. - Auch TKA, nicht wahr?

In voller Vorfreude auf die weiteren Berichte und Bilder :D
(Für nächsten Sommer wird fleißig gespart, ich hoffe es haut alles hin, dann kann ich nächstes Jahr das Thema Alaska 2012 öffnen...)

Benutzeravatar
Sapmi
Passwechsler
Beiträge: 10563
Registriert: 29. Mär 2005 15:38
Wohnort: Falsche Klimazone

Re: Alaska 2011

Beitrag von Sapmi » 14. Sep 2011 15:18

LoW-=*CRC*=- hat geschrieben:Ich meine den IceCream Wagen hätte ich auch mal abgelichtet. - Auch TKA, nicht wahr?
Genau. :D
LoW-=*CRC*=- hat geschrieben: (Für nächsten Sommer wird fleißig gespart, ich hoffe es haut alles hin, dann kann ich nächstes Jahr das Thema Alaska 2012 öffnen...)
Super. Schon irgendwelche konkreten Pläne bezügl. der Gegend(en)? So wie ich derzeit drauf bin, werden wir uns das Thema womöglich teilen. :pfeif:

So, jetzt geht's erst mal weiter (immer nur in kleinen Häppchen, da das Hochladen der Bilder immer so lange dauert):


Dritter Tag:
Mit der Railroad nach Fairbanks. Jetzt bei etwas schlechterem Wetter, meist bewölkt, aber Regen gab’s nur irgendwann später nachmittags mal vorübergehend. Nette Aussichten, der Zug fährt zuweilen recht langsam, und ab und zu gibt’s Kommentare zur Umgebung über Lautsprecher.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild


Hostel in Fairbanks:

Bild

Bild



Vierter Tag:
Fairbanks-Sightseeing-Tag: Morgens zu Fuß zum Universitätsmuseum („Museum of the North“), am frühen Nachmittag dann zum Flughafen (einer vom Hostel fuhr mich glücklicherweise hin, denn in FB fährt sonntags KEIN einziger Bus :shock: , obwohl die Stadt flächenmäßig echt riesig ist), um das Mietauto abzuholen: den billigsten Kleinstwagen, den es gab: Chevy Aveo LT.

Bild

Bild

Bild

Bild


Dann diverse Besorgungen gemacht, u. a. für die Wanderung ab morgen, und ein paar Sehenswürdigkeiten abgeklappert: die Statue (die erste Familie, die FB bewohnte) im Zentrum, der Pioneerpark, die Moschusochsenfarm.

Bild
Bild

Bild

Bild


Fortsetzung folgt.
Viikko maastossa antaa enemmän kuin vuosi arkea

Bild

Benutzeravatar
Sapmi
Passwechsler
Beiträge: 10563
Registriert: 29. Mär 2005 15:38
Wohnort: Falsche Klimazone

Re: Alaska 2011

Beitrag von Sapmi » 14. Sep 2011 20:00

Bild

Fünfter Tag:
Wanderung Summit Trail (White Mountains) bis Hütte. Etwa 38 Meilen nördlich von Fairbanks, am Elliott Highway, ist der Parkplatz Wickersham Dome und Ausgangspunkt für den Wanderpfad, der über den gleichnamigen Hügel weiter nach Norden führt. Nach ca. 8 Meilen gibt’s so eine Art „Autiotupa“ (nur ohne Heiz- oder Kochmöglichkeit). Dahinter geht der Weg noch weiter und führt dann irgendwie zu der einen oder anderen weiteren Hütte, die man erst umständlich mieten muss. Irgendwo zelten im Bärengebiet wollte ich ja dann lieber doch nicht. Also bin ich bis zu der Hütte gestapft (sicherheitshalber mit Bärenspray bewaffnet) und am nächsten Tag zurück. Mal wieder bei bestem Wetter, vor allem am ersten Tag, wo zur Sonne noch recht viel Wind dazu kam. An beiden Tagen kein Mensch unterwegs, letzter Hüttenbucheintrag war knapp 2 Wochen alt.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild



Sechster Tag:

Wieder superschönes Wetter.

Bild

Wanderung zurück zum Parkplatz.

Bild

Bild

Bild

Bild


Dann zurück über Fairbanks, vorbei an einem Teil der Pipeline,

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild


und bis Chena Hot Springs Resort, wo ich für 2 Nächte das Zelt aufgestellt habe.

Bild

Bild

Bild

Bild


Fortsetzung folgt.
Viikko maastossa antaa enemmän kuin vuosi arkea

Bild

Benutzeravatar
LoW-=*CRC*=-
Tango Profi
Beiträge: 515
Registriert: 12. Nov 2008 10:28
Wohnort: Hachenburg / WW
Kontaktdaten:

Re: Alaska 2011

Beitrag von LoW-=*CRC*=- » 14. Sep 2011 20:23

CANADA MY ASS
ITS ALASKA´S GAS

:mrgreen:


Der Trail sieht Klasse aus, zugegeben - da oben sind wirklich selten Menschen... Die Einträge im Buch von Auswärtigen oder eher Einheimische?
Konntest du das BearSpray im Flugzeug im Gepäck mit aufgeben?
Mietwagenkosten? ~150€ eine Woche? Verbrauch von dem kleinen? Hast du da was gesehen? MPG evtl?
Canon Alaska Chip 2 029efrg.jpg
Zum Thema 2012 meld ich mich wieder,

Viele Grüße :winke:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Sapmi
Passwechsler
Beiträge: 10563
Registriert: 29. Mär 2005 15:38
Wohnort: Falsche Klimazone

Re: Alaska 2011

Beitrag von Sapmi » 14. Sep 2011 20:48

LoW-=*CRC*=- hat geschrieben: Die Einträge im Buch von Auswärtigen oder eher Einheimische?
Soweit ersichtlich waren die allermeisten Einheimische.
LoW-=*CRC*=- hat geschrieben: Konntest du das BearSpray im Flugzeug im Gepäck mit aufgeben?
Nö, d.h. das hab ich auch erst gar nicht probiert, da ich vorher schon überall gelesen hatte, dass das auf keinen Fall erlaubt wird. Hab es also vor Ort gekauft und am Ende zum Drittelpreis verscherbelt.
LoW-=*CRC*=- hat geschrieben: Mietwagenkosten? ~150€ eine Woche?
Na, ganz so günstig doch wieder nicht. Für 8 Tage (also 1 Woche + 1 Tag) hab ich 227 Euro bezahlt, mit allen Absicherungen. Hatte ich vorher bei DERTour klargemacht (für 7 Tage wären's wohl knapp unter 200 gewesen, soweit ich mich erinnere). Hab von hier aus nix günstigeres gefunden, aber vielleicht gibt's da vor Ort was (hab aber jetzt leider vergessen zu fragen).

LoW-=*CRC*=- hat geschrieben: Verbrauch von dem kleinen?
Hab ich noch nicht genau ausgerechnet, aber werde ich irgendwann noch machen (hab noch alle Rechnungen + die Gesamtkilometerzahl).

Zum Eiswagen: Genau, das ist er ja. Aber an einer anderen Stelle. Ist das irgendwo in der Nähe des Railroad Depots?
Viikko maastossa antaa enemmän kuin vuosi arkea

Bild

Benutzeravatar
LoW-=*CRC*=-
Tango Profi
Beiträge: 515
Registriert: 12. Nov 2008 10:28
Wohnort: Hachenburg / WW
Kontaktdaten:

Re: Alaska 2011

Beitrag von LoW-=*CRC*=- » 15. Sep 2011 13:13

Sapmi hat geschrieben:...
Zum Eiswagen: Genau, das ist er ja. Aber an einer anderen Stelle. Ist das irgendwo in der Nähe des Railroad Depots?
Das Bild ist aus dem Zug fotografiert, der Wagen stand direkt am Bahnsteig. Wenn ich mich recht erinner waren alle Passagiere schon wieder im Wagen als der Eiswagen kam...

Benutzeravatar
Sapmi
Passwechsler
Beiträge: 10563
Registriert: 29. Mär 2005 15:38
Wohnort: Falsche Klimazone

Re: Alaska 2011

Beitrag von Sapmi » 15. Sep 2011 18:09

Stimmt ja, bei genauerem Hinsehen erkennt man die Spiegelung der Fensterscheibe. :D


Siebter Tag:

Morgens erst mal Elchsichtung auf dem Gelände:

Bild

Bild

Bild


Fußbadgelegenheit für kalte Zehen und Morgentee:

Bild

Bild


Ursprünglich wollte ich auch 2 Tage (inkl. Übernachtung in ähnlicher Hütte wie zuvor) den Rundweg Granite Tors Trail erwandern (an der Chena Hot Springs Road), aber dazu wollte ich unbedingt eine ordentliche Topo-Karte haben, da ich mehrfach gelesen hatte, dass es da einen Abschnitt gibt, auf dem man leicht den Weg verliert, aber leider ist die aktuellste Karte von der Ecke von 1958 (!) und der Trail noch nicht drauf. Also wurde es nur ein kürzerer Spaziergang in der Ecke:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Das war dann so’n Fall: 3 Tage später sind auf dem Weg ein paar Zelter von einem Bären geweckt worden: :shock: :mrgreen:
http://www.newsminer.com/view/full_stor ... -Fairbanks


Abends nochmal Elche auf dem Gelände:

Bild


Fortsetzung folgt.
Viikko maastossa antaa enemmän kuin vuosi arkea

Bild

Benutzeravatar
Finnlady
Mumin Experte
Beiträge: 183
Registriert: 30. Mär 2011 18:37
Wohnort: Minden/Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Alaska 2011

Beitrag von Finnlady » 15. Sep 2011 18:43

aaaaaaaaaaaaaaaaah elche *_____________________________________* :elch:
>>Finnen können stundenlang schweigend nebeneinandersitzen, trinken, ihren Gedanken nachhängen und dabei eine gute Zeit haben.<<

Benutzeravatar
Kathi
FiFo-Treffen Renner
Beiträge: 1764
Registriert: 21. Mär 2005 16:55
Wohnort: Oulu

Re: Alaska 2011

Beitrag von Kathi » 16. Sep 2011 04:57

Das sieht ja wirklich nach einem ganz tollen Urlaub aus.
Vielen Dank für die Fotos! :elch:
Nur ein Genie beherrscht das Chaos!
Bild

rhermes
Senatsplatzknipser
Beiträge: 95
Registriert: 5. Jan 2006 09:53
Wohnort: Baden-Württemberg
Kontaktdaten:

Re: Alaska 2011

Beitrag von rhermes » 16. Sep 2011 08:35

Die Fotos gefallen mir sehr gut und wecken bei mir Fernweh!

Viele Grüße
Renate

Benutzeravatar
Sapmi
Passwechsler
Beiträge: 10563
Registriert: 29. Mär 2005 15:38
Wohnort: Falsche Klimazone

Re: Alaska 2011

Beitrag von Sapmi » 16. Sep 2011 14:31

Achter Tag:
Rückfahrt nach Fairbanks und dann auf dem Parks Highway bis Healy, wo ich am nächsten Tag in Richtung Mount Healy stapfen wollte.

Lunchbreak irgendwo unterwegs:

Bild


Hier musste ich natürlich auch mal ein Stückchen reinfahren :pfeif: (allerdings nur so 4 Meilen, da die Straße auch nicht sehr lange asphaltiert ist):

Bild

Bild


Das Kaff Healy:

Bild

Bild

Bild


Campingplatz „McKinley RV Park and Campground”:

Bild

Bild


und daneben die Brauerei “49th State Brewing Company“ (http://www.49statebrewing.com/), auf deren Hof seit relativ kurzem der Film-Bus von „Into the wild“ steht:

Bild

Bild

Bild

Bild


Fortsetzung folgt.
Viikko maastossa antaa enemmän kuin vuosi arkea

Bild

Benutzeravatar
LoW-=*CRC*=-
Tango Profi
Beiträge: 515
Registriert: 12. Nov 2008 10:28
Wohnort: Hachenburg / WW
Kontaktdaten:

Re: Alaska 2011

Beitrag von LoW-=*CRC*=- » 16. Sep 2011 18:36

WOW! MAGIC BUS!

War nicht der Filmbus auch der Original-Bus?

Benutzeravatar
Sapmi
Passwechsler
Beiträge: 10563
Registriert: 29. Mär 2005 15:38
Wohnort: Falsche Klimazone

Re: Alaska 2011

Beitrag von Sapmi » 16. Sep 2011 21:12

LoW-=*CRC*=- hat geschrieben:WOW! MAGIC BUS!

War nicht der Filmbus auch der Original-Bus?
Nö, die haben damals doch extra so'nen Bus nachgebaut (erfährt man im Bonusmaterial der DVD). Und gedreht wurden die Busszenen auch irgendwo weiter südlich, bei Cantwell (was ich aber auch erst irgendwann später mal irgendwo gelesen hatte, auf der DVD wird das nicht erwähnt).

http://www.49statebrewing.com/49BREW_Menu
Viikko maastossa antaa enemmän kuin vuosi arkea

Bild

Antworten

Zurück zu „Alaska“