Nach Finnland auswandern. Ich brauche Rat.

Du beabsichtigst Deutschland den Rücken zu kehren und willst lieber in Finnland die Mücken zählen? Das will gut bedacht und vorbereitet sein! Hier kommen auch im "Exil" lebende Deutsche, Schweizer und Österreicher zu Wort.

Moderatoren: Peter, Sapmi

Simon89
Landkartengucker
Beiträge: 29
Registriert: 4. Dez 2014 14:31

Re: Nach Finnland auswandern. Ich brauche Rat.

Beitrag von Simon89 » 10. Apr 2015 20:42

Mein Startkapital würde bei 30.000€ liegen. Ich war, wie erwähnt, schon mehrmals in Finnland. Auch nicht nur im Sommer. Der ideale Wohnort würde für mich in der Oulu Region liegen. Dort gefällt es mir einfach am besten. Natürlich muss es nicht direkt in Oulu sein. In Pohjois-Pohjanmaa gibt es auch andere schöne Orte. Aber selbst wenn es mit dieser Region nicht klappen sollte, sicher lässt es sich auch in Lappland oder Ostfinnland aushalten. Die Region ist mir zwar wichtig, aber definitiv nicht entscheident. Auch würde ich nicht alles riskieren. Ich würde mir eine Summe zurücklegen. Sollte ich scheitern, winkt mir mein alter Job in Deutschland.

Auch die Sprache macht Fortschritte. Seitdem ich zu Hause möglichst ausschließlich Finnische Medien konsumiere und auch alles auf Finnisch bei Google suche und auch versuche möglichst oft in Finnisch zu denken, macht das ganze noch größere Fortschritte als vorher. Manchmal bin ich richtig überrascht darüber, wie viel ich verstehe, bzw selbst sagen kann oder es zumindest verständlich umschreiben kann.

Das Hauptproblem bleibt jedoch bestehen: Was sollte einen Arbeitsgeber dazu veranlassen, einer im Ausland lebenden Arbeitskraft einer regionalen Arbeitskraft vorzuziehen? Wenn sich jetzt bei mir jemand aus dem Ausland für eine Stelle bewerben würde, würde ich mich darüber doch sehr wundern und sicher eine Arbeitskraft aus der Region, die auch schon die Sprache spricht vorziehen. So gäbe es auch keine Papierarbeit.

Deswegen bleibt die Frage: Welcher Job? Wie soll man das alles anstellen? Welche Chancen hat man denn als Einzelhandelskaufmann? Hat man an meiner Stelle überhaupt eine Chance auf etwas höheres als beispielweiße ein Hilfsarbeiter auf einer Farm?

Simon89
Landkartengucker
Beiträge: 29
Registriert: 4. Dez 2014 14:31

Re: Nach Finnland auswandern. Ich brauche Rat.

Beitrag von Simon89 » 11. Apr 2015 22:00

Da ich meinen Beitrag nicht mehr editieren kann, bin ich mal so frei und schreibe meinen Nachtrag hier drunter.

Da ich den Wahlkampf in Finnland verfolge, habe ich natürlich auch mitbekommen, dass der derzeitige Favorit, die Zentrumspartei Zuwanderung in gewissen Berufsrichtungen begrüßen würde. Das Interview brachte mich auf eine Idee. Diese habe ich gestern schon halbwegs angedeutet: In der Farmindustrie zu arbeiten. Das soll ja ein Berufsfeld sein, für dass sich die eigene Bevölkerung eher weniger interessiert. Hat da jemand eine Idee, ob man in diesem Bereich auch etwas "höheres" als "Beerenpflücker" machen kann, bzw. etwas anderes in der Richtung? Gibt es denn noch zusätzliche Berufsrichtungen, die derzeit Arbeitskräfte wie "mich" sucht?

Es wäre sicher auch naheliegend, mich generell bei Deutschen Arbeitsgebern in Finnland zu bewerben. Dort macht es dann für den Anfang vielleicht auch nicht soviel aus, wenn ich noch nicht fließend Finnisch spreche. Auch hier habe ich gestern eine Doku gesehen, von einem Bauern der sich in Russland selbstständig gemacht hat und dort auch zwei Hilfsarbeiter aus Deutschland hergeholt hat.

Mir geht es wirklich nicht darum, das ganz große Geld zu verdienen. Natürlich habe ich auch Ansprüche, diese sind jedoch nicht sehr groß. Für den Anfang reicht es mir absolut aus, wenn ich mich mit meinem Gehalt über Wasser halten kann. Also, wenn das Gehalt reicht, um die Miete und die Nebenkosten zu decken und den täglichen Bedarf, ohne großen Luxus. Nach 1-2 Jahren, wenn ich die Sprache dann auch gefestigt habe und Erfahrungen gesammelt habe, dann kann ich mich ja immer noch nach etwas größerem umsehen.

Auswanderer
Senatsplatzknipser
Beiträge: 55
Registriert: 17. Feb 2012 08:04

Re: Nach Finnland auswandern. Ich brauche Rat.

Beitrag von Auswanderer » 11. Apr 2015 22:49

Eventuell könnten Dir die Angebote von WWOF den Anfang in Finnland erleichtern.

Zitat
... WWOOF bietet dir die Möglichkeit mit ökologischen Höfen Kontakt aufzunehmen, um dort mindestens 2 Tage oder länger – im Tausch gegen Kost und Logis – mitzuhelfen...

Link: http://wwoof.net

Viel Erfolg bei Deinem Vorhaben.

MfG

Auswanderer

florence
Landkartengucker
Beiträge: 19
Registriert: 16. Mär 2014 17:09

Re: Nach Finnland auswandern. Ich brauche Rat.

Beitrag von florence » 19. Mai 2015 01:34

Schönen guten Abend,

wenn du deine Möbel etc. mitnehmen möchtest, dann brauchst du ganz dringend ein Umzugsunternehmen, welches europaweit tätig ist. Leider gibt es davon nicht wirklich viele und ein Großteil davon ist vom Preis her absolut überteuert.

Eine der Ausnahmen findest du meiner Meinung nach unter http://....., wo wir auch schon unseren zeitweiligen Umzug von Berlin nach Espoo in Auftrag gegeben hatten.

Link wegen unerlaubter Werbung gelöscht.
Peter (Admin)
Dummheit ist auch eine natürliche Begabung.

Benutzeravatar
kukkuluuruu
Mumin Experte
Beiträge: 216
Registriert: 11. Sep 2005 12:33
Wohnort: Klimpuh-VIE-HEL
Kontaktdaten:

Re: Nach Finnland auswandern. Ich brauche Rat.

Beitrag von kukkuluuruu » 20. Mai 2015 09:23

Lieber Auswanderer,
du meinst sicher 2 Wochen, für die Höfe ist es ja auch immer eine Herausforderung jemanden aufzunehmen und einzuarbeiten;
für 2 Tage zahlt sich das ja nicht aus. Und ja, ich empfehle das jedem!
Auswanderer hat geschrieben:Eventuell könnten Dir die Angebote von WWOF den Anfang in Finnland erleichtern.

Zitat
... WWOOF bietet dir die Möglichkeit mit ökologischen Höfen Kontakt aufzunehmen, um dort mindestens 2 Tage oder länger – im Tausch gegen Kost und Logis – mitzuhelfen...

Link: http://wwoof.net

Viel Erfolg bei Deinem Vorhaben.

MfG

Auswanderer

Simon89
Landkartengucker
Beiträge: 29
Registriert: 4. Dez 2014 14:31

Re: Nach Finnland auswandern. Ich brauche Rat.

Beitrag von Simon89 » 12. Aug 2015 20:05

Ich habe mit dem Thema inzwischen mehr oder weniger abgeschlossen, leider. Die einzige realistische Möglichkeit, meine Träume zu realisieren, wäre wohl eine weitere, relevante Ausbildung.

Realistisch gesehen ist eine abgeschlossene Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann so, als hätte man überhaupt keine Ausbildung. Zumindest wenn es um das Thema Auswandern geht. Diese Jobs kann jeder machen und für alles, was für mich in Frage kommt, gibt es genug andere Arbeitskräfte und für alles andere reicht eben meine Qualifikation nicht. Für den Anfang würde ich mich zwar auch nicht zu sehr auf irgendwelche Jobs oder Arbeitsstandorte (dieser wäre mir sogar vorerst ziemlich egal) beschränken, aber die Chancen überhaupt etwas zu finden, sind doch ziemlich minimal.

Zwar liest man immer wieder, dass im Landwirtschaftlichen Bereich viele Arbeitskräfte gesucht werden, doch dies ist einer der wenigen Berufe, bei denen ich mir nicht wirklich vorstellen kann, dass man auch nur annähernd gut davon Leben kann und auch bezweifle ich, dass man selbst dort als Deutscher der nur Smalltalk in Finnisch führen kann, überhaupt Chancen hat.

Benutzeravatar
André
Mumin Experte
Beiträge: 219
Registriert: 1. Mai 2015 20:51
Kontaktdaten:

Re: Nach Finnland auswandern. Ich brauche Rat.

Beitrag von André » 12. Aug 2015 21:12

Hei, ich arbeite seit vielen Jahren als Verkäufer in Fachmärkten. Du weißt es selber - es kommt darauf an, dass Du die Sprache möglichst gut beherrscht wenn Du wirklich verkaufen möchtest. Als Verkäufer in einem anderen Land einzusteigen ist so einfach nicht möglich. Du weißt ja, wie man in Deutschland auf Verkäufer schaut die nur gebrochen die Sprache beherrschen. Mach es doch einfach wie bisher, fahre so oft hin wie Du Freude daran hast und schaue Dich um. Vielleicht hast Du ja mal eine Geschäftsidee oder siehst vor Ort eine passende Stellenausschreibung. Es gibt in Finnland erfolgreiche Bäcker und Bierbrauer aus Deutschland. Warum nicht nach einer Geschäftslücke schauen, etwas was uns hier längst geläufig ist, aber Du in Finnland noch nicht gesehen hast? Jedenfalls wünsche ich Dir allen Erfolg, egal wie Du Dich entscheidest.

Simon89
Landkartengucker
Beiträge: 29
Registriert: 4. Dez 2014 14:31

Re: Nach Finnland auswandern. Ich brauche Rat.

Beitrag von Simon89 » 29. Nov 2015 22:20

Unglaublich. Ich habe dieses Thema vor einem Jahr eröffnet. Erstaunlich, wie schnell die Zeit vergeht. Ich denke, ich sollte hier mal ein paar Neuigkeiten niederschreiben. Beruflich hat sich bei mir nichts geändert. Ich arbeite weiterhin in der selben Position, verdiene jetzt zwar sogar noch ein wenig mehr, jedoch ist der Wunsch, auszuwandern, noch größer geworden. Zuletzt in Finnland war ich im späten September und was soll ich sagen? Ich konnte inzwischen komplett auf den Gebrauch der englischen Sprache verzichten und bin gut zwei Wochen lang nur mit Finnisch zurecht gekommen. Inzwischen habe ich große Freude daran, mich auf Finnisch zu unterhalten. Auch wenn mein Wortschatz wirklich nicht ganz so groß ist und ich grammatikalisch sicher noch einige Fehler mache.

Lange Rede, kurzer Sinn. Ich habe inzwischen eingesehen, dass mich Freiwilligenarbeit nicht vorwärts bringen würde. Dafür müsste ich meinen derzeitigen Arbeitsvertrag auflösen und das würde ich nur machen, wenn ich eine definitive Zusage auf eine feste Arbeitsstelle anderswo hätte. Es bleiben also die bereits bekannten Möglichkeiten:
1. Einen Job in meinem erlernten Berufsfeld.
Unwahrscheinlich. Im Einzelhandel sucht man sicher keinen Ausländer, der noch nicht einmal in Finnland wohnt und auch keine hervorragende Sprachkenntnisse aufweisen kann.
2. Einen Job, den ich nicht gelernt habe.
Unwahrscheinlich. Das müsste schon etwas sein, bei dem wirklich ein gravierender Mangel an Arbeitskräften besteht. Oder eben bei einem deutschen Arbeitgeber, was vielleicht dann eher möglich wäre.
3. Die Selbstständigkeit
Dies wäre mir jedoch zu Riskant und außerdem fehlt mir eine Idee und wahrscheinlich auch die finanziellen Mittel um wirklich etwas mit Beständigkeit auf die Beine zu stellen.

Ja, wenn es doch so einfach wäre (...)

Auswanderer
Senatsplatzknipser
Beiträge: 55
Registriert: 17. Feb 2012 08:04

Re: Nach Finnland auswandern. Ich brauche Rat.

Beitrag von Auswanderer » 29. Nov 2015 22:54

Ich war dieses Jahr für einige Tage in Saksa unterwegs und war glücklich, als ich wieder "kotona" (zu Hause) war.

MfG

Auswanderer

Ragnar Lothbrok
Landkartengucker
Beiträge: 1
Registriert: 30. Nov 2015 04:48

Re: Nach Finnland auswandern. Ich brauche Rat.

Beitrag von Ragnar Lothbrok » 30. Nov 2015 05:13

Hallo Simon.
Ich verstehe deine Lage & kenne dein Verlangen abzuhauen nur zu gut.
Wie wäre erst einmal Arbeit für kost&logis in kauf zu nehmen ? Es gibt da eine echt gute Seite, nennt sich helpX,
dort kann man mehrere Host´s angucken & anschreiben, du musst nur einmalig 20€ zahlen, das gilt dann für 2 Jahre, da kann man echt nicht meckern.
Guck´s dir einfach mal an ;)

Ich bin selbst dabei zu überlegen wo hin ? Skandinavien oder Canada sind meine favouriten.
Vllt kann ich dir ja ein paar Tipps geben. Bin selbst ein Natur-liebhaber & bin echt oft draußen im Wald.
Später will ich selbst meine eigenes Stück Land haben.
Das war´s von meiner Seite aus, hoffe die Seite hilft dir
MFG Ragnar.

Simon89
Landkartengucker
Beiträge: 29
Registriert: 4. Dez 2014 14:31

Re: Nach Finnland auswandern. Ich brauche Rat.

Beitrag von Simon89 » 3. Dez 2015 23:02

Und bei mir ist es genau andersrum, jede Heimkehr von einem Urlaub in Finnland macht mich doch recht traurig und bringt einen großen Schub Demotivation mit sich.

Die oben genannte Webseite kannte ich vorher nicht, danke hierfür. Doch leider fällt dies auch in die selbe Kategorie wie reguläre Freiwilligenarbeit auch. Über längere Zeit nur möglich, wenn man seinen Job hinwirft. Und dies würde ich für mich ausschließen, da ich im Moment einfach viel zu gut verdiene und sicher so schnell nicht nochmal in so eine Position komme, welche gleichzeitig ein derartig positives Umfeld hat. Wenn ich meinen Job kündige, dann nur, wenn ich ein sicheres Angebot habe. Finanziell würde ich in Finnland auch größere Abstriche machen, absolut kein Thema. Für den Anfang wird es wohl so sein.

Vermutlich ist ein deutscher Arbeitgeber in Finnland wohl die beste Möglichkeit, um diesen Traum zu realisieren. Darauf werde ich mich die nächsten Tage mal konzentrieren. Die Sprachkenntnisse sind inzwischen wirklich das kleinere Problem. Das Hauptproblem ist meine Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann. Damit kann man im Ausland einfach relativ wenig anfangen. Ich habe zwar Erfahrungen in der Führungsposition und bin auch in der Buchhaltung absolut Fit, wirklich Relevanz hat es aber bei einer Bewerbung im Ausland dann auch nicht.

AnnaM
Landkartengucker
Beiträge: 19
Registriert: 8. Dez 2015 15:16

Re: Nach Finnland auswandern. Ich brauche Rat.

Beitrag von AnnaM » 8. Dez 2015 16:53

Hallo,
ich bin eigentlich nur ganz kurz und zufällig hier, da ich für eine bestimmte Sache einen deutsch/finnisch oder englisch/finnisch Dolmetscher suche.
Ich bin mit einem Finnen verheiratet seit 10 Jahren, mich kriegen keine 1000 Pferde nach Finnland. Als Reiseland ist es wunderschön, vor allem der Norden (Lappland und auch die Städte Oulu und Rovaniemi). Mein Urteil zu den Menschen dort, möchte ich hier lieber vorenthalten. Jedem, der auswandern will empfehle ich folgende Literatur bzw. Filme: die Bücher von Roman Schatz (vor allem das erste), früher war es nur in finnisch/englisch, vielleicht gibt es inzwischen auch eine Übersetzung. Jeder Satz davon ist war ! Das kann ich dann einfach so unterschreiben - zumindest was meine Erfahrungen betrifft. Und dann den Film "Härmä" - gibt es wohl nur auf finnisch??? Das ist das Leben, insbesondere in Etelä Pohjanmaa ! - und es hat sich NICHTS geändert an der Mentalität !
Übrigens wird man als Deutscher nach wie vor beschuldigt, Lappland im zweiten Weltkrieg niedergebrannt zu haben...
Grüße
Anna

Benutzeravatar
flaskx
Moltebeeren Tester
Beiträge: 306
Registriert: 30. Mai 2010 09:24

Re: Nach Finnland auswandern. Ich brauche Rat.

Beitrag von flaskx » 8. Dez 2015 18:06

Du meinst bestimmt, dazu bringen mich keine zehn Pferde. :elch:

>> Übrigens wird man als Deutscher nach wie vor beschuldigt, Lappland im zweiten Weltkrieg niedergebrannt zu haben...
Übrigens die Aussage stimmt.

Ich würde dann dem Finnen gleich vor Augen halten, das Deutschland als einziges Land war, das überhaupt Waffen geliefert hat. Die anderen Skandinavischen Länder haben sich fast komplett verweigert und auch sonst keine große Unterstützung geliefert. Dann hat man über viele Jahre gemeinsam Seite an Seite gekämpft und dadurch die Existenz Finnlands erst möglich gemacht. Ansonsten wäre es Finnland wie den Baltischen Staaten ergangen. Und anschließend ist man dem sogenannten "Waffenbruder" in den Rücken gefallen und hatte im Hintergrund einen Pakt mit Russland abgeschlossen. Um nach Kriegsende die komplette Besetzung von Russland zu verhindern, griffen dann finnische Truppen die restlichen Deutschen Truppen an. Die anschließend in Lappland "verbrannte Erde" hinterließen.

Wenn Finnen sowas sagen, dann sind sie i.d.R. schon sehr ungebildet (nett ausgedrückt) oder voll oder beides.
BTW, die meisten Deutschen kennen auch nicht den Unterschied Islamisten und Muslime.

Meinst du das Buch von Roman Schatz "Der König von Helsinki"?

AnnaM
Landkartengucker
Beiträge: 19
Registriert: 8. Dez 2015 15:16

Re: Nach Finnland auswandern. Ich brauche Rat.

Beitrag von AnnaM » 8. Dez 2015 18:53

Nein, König von Helsinki ist auf deutsch und das zweite Buch und bei weitem nicht mehr so amüsant. Ich finde das erste nicht auf die schnelle, es ist auch schon etwas her, dass ich es gelesen habe, es war damals ganz witzig verlegt (je nach dem wie man es drehte, war es entweder auf englisch oder finnisch zu lesen). Das hieß irgendwie in etwa: wie ich der berühmteste Deutsche in Finnland wurde oder so ähnlich.

Und Ihre Ausführungen zu der Kriegsgeschichte sind absolut korrekt. Die Haltung hat wenig mit Bildung zu tun, die Finnen haben einen ausgeprägten Nationalstolz, der weiter gegeben wir. Bald steht die 100 Jahre Feier an ! Wenn das Land vorher nicht pleite geht :- )

Benutzeravatar
flaskx
Moltebeeren Tester
Beiträge: 306
Registriert: 30. Mai 2010 09:24

Re: Nach Finnland auswandern. Ich brauche Rat.

Beitrag von flaskx » 8. Dez 2015 20:20

Der gesamte Titel vom Buch ist "Der König von Helsinki oder wie ich der berühmteste Deutsche Finnlands wurde
Schatz, Roman. - Bergisch Gladbach : Bastei Lübbe Taschenbuch, 2010, 1. Aufl.

Wir sprechen also vom gleichen Buch.

Ich bin mir nicht sicher, ob das Buch lesenswert ist und Auswanderungswilligen weiterhilft. Schaut euch mal bei Amazon die Kundenrezensionen und die Sterne an.

Antworten

Zurück zu „Forum für Auswanderer und Auswanderungswillige“