Von Finnland nach Deutschland mit Familie und Hund umziehen

Du beabsichtigst Deutschland den Rücken zu kehren und willst lieber in Finnland die Mücken zählen? Das will gut bedacht und vorbereitet sein! Hier kommen auch im "Exil" lebende Deutsche, Schweizer und Österreicher zu Wort.

Moderatoren: Peter, Sapmi

Antworten
polarblau
Landkartengucker
Beiträge: 1
Registriert: 1. Jan 2014 20:40

Von Finnland nach Deutschland mit Familie und Hund umziehen

Beitrag von polarblau » 12. Jan 2014 14:25

Meine Familie und ich planen dieses Jahr nach Deutschland zu ziehen. Mein Frau ist Finnin, wir haben zwei Kinder (ein und drei Jahre alt) und einen Hund. Ich selbst bin ein Deutsch–Österreicher, der vor 8 Jahren von Österreich nach Finnland ausgewandert ist, bin aber in Deutschland aufgewachsen. Wir leben derzeit in Oulu.

Nun bringt uns meine Arbeit und der Wunsch den Kindern die Deutsche Kultur etwas näher zu bringen wohl dieses Jahr nach Berlin und nachdem ich direkt nach dem Abi nach Österreich gezogen bin und seither nicht mehr in Deutschland gewohnt habe, bin ich generell etwas ratlos in einigen Bereichen und hatte gehofft hier vielleicht ein paar gute Tipps zu bekommen. Natürlich ziehen hier die Meisten in die entgegengesetzte Richtung, aber ich könnte mir dennoch vorstellen dass vielleicht der eine oder andere einen Hinweis für uns hätte. Wir wären für alles dankbar!

Hier sind ein paar Sachen über die wir uns gegenwärtig Gedanken machen:

Umzug

Wir haben bereits einige Angebote bei Umzugsfirmen eingeholt und es sieht so aus ob uns der Umzug (ca. 20–25m3) wohl so um die 5000€ kosten würde. Hört sich das vernünftig an oder haben wir die verkehrten Firmen gefragt?

Papierkrieg

Nachdem ich nie selbstständig in Deutschland gewohnt habe, versuche ich derzeit herauszufinden was nötig ist um uns alle ordentlich anzumelden etc.. Ich werde wohl zuerst als “Finnish Expat” nach Deutschland gehen aber meine Frau wundert sich zum Beispiel ob sie weiterhin Kindergeld beantragen soll usw.. Ich frage mich auch wie Krankenversicherung, Rentenversicherung etc. zu organisieren sind. Wir werden in den vergangenen Tagen mit den jeweiligen Behörden Kontakt aufnehmen aber ich könnte mir gut vorstellen dass es hier einige Kniffe gibt die man wissen sollte.

Hund

Was ist nötig um einen Hund (Labrador) von Finnland nach Deutschland zu überführen? Wir haben gehört dass man einige Impfungen nachweisen muss und werden demnächst den Tierarzt hierzu aufsuchen. Wir wundern uns auch was wohl der beste Weg wäre unseren Hund am Ende nach Deutschland zu bringen.

— Dies sind nur ein paar Sachen die uns derzeit im Kopf herumgehen und die wir zu lösen versuchen. Wir werden wohl von den Behörden in vielen Fällen Hilfe bekommen und so mache ich mir besonders Gedanken über all die Dinge die Herausforderungen von denen wir derzeit nicht einmal wissen dass sie auf uns zukommen. In diesem Sinn wären wir um jeden kleinen Tip, link oder Hinweis sehr dankbar. Ich werde versuchen unsere Fund auch hier für andere zu dokumentieren.

Vielen Dank schon mal!

olliwi
Landkartengucker
Beiträge: 20
Registriert: 31. Jul 2013 16:21

Re: Von Finnland nach Deutschland mit Familie und Hund umzie

Beitrag von olliwi » 19. Jan 2014 18:27

5T. baxe für n Umzug nach D. ist meiner Meinung zu viel bezahlt !Unkomplizierter und billiger ist es, einen gebrauchten Transporter kaufen und alles was einen wichtig erscheint,selber mit der Fähre nach Deutschland schaffen! :elch:

Caralea
Landkartengucker
Beiträge: 1
Registriert: 4. Mär 2014 13:25

Re: Von Finnland nach Deutschland mit Familie und Hund umzie

Beitrag von Caralea » 4. Mär 2014 13:43

Vielleicht gibt es hilfreiche Antworten über das Auswärtige Amt, auch online

oder über EURES
https://ec.europa.eu/eures/home.jsp?lang=de

Zum Labrador: Innerhalb der Bundesrepublik gelten in jedem Bundesland
unterschiedliche Bestimmungen hinsichtlich der Hundeverordnung.
http://www.vdh.de/tl_files/media/pdf/MS ... 161282.pdf

Mir mehr kann ich leider nicht dienen.

Viel Glück und einen guten Start in Berlin!!

Benutzeravatar
Peter
Admin
Beiträge: 1421
Registriert: 20. Mär 2005 13:20
Wohnort: 53.129026,8.093866

Re: Von Finnland nach Deutschland mit Familie und Hund umzie

Beitrag von Peter » 4. Mär 2014 18:43

Wenn du dir oder jemand aus deiner Familie bzw. Freundeskreis es sich vorstellen könnte, einen LKW selbst zu fahren würde ich mir bei einer deutschen Verleihfimen einen passenden LKW für den Umzug ausleihen. Autovermietung Hertz beispielsweise unterhält in ganz Deutschland Verleihstationen. Die haben LKW´s bis 35m3, die noch mit der alten Führerscheinklasse 3 gefahren werden dürfen.

https://www.hertztrucks.de/htv/byr/inde ... faultTab=3

Was den Hund betrifft: Bei Einreise in Deutschland muss der Hund gegen Tollwut geimpft sein. Zudem sollte in dem internationalen blauen Impfpass vermerkt sein, dass der Hund frei von ansteckenden Krankheiten ist. Das gilt für die gesamte EU. Zudem muss der Hund tätowiert oder gechippt sein. Dann meldest du deinen Labbi bei deiner neuen Heimatgemeinde an und zahlst die ortsübliche Hundesteuer (von Gemeinde zu Gemeinde unterschiedlich). Ich zahle für meinen Labbi 42,- Euro/Jahr). Bei uns in Niedersachsen ist es Pflicht, dass der Hund gechipt ist. Eine Haftpflichtversicherung ist ebenfalls Pflicht. Ich zahle rund 50,- Euro/Jahr ohne Selbstbeteiligung im Schadensfall. Dann ist bei uns in Niedersachsen gemäß Niedersächsischem Gesetz über das Halten von Hunden eine Sachkundedeprüfung erforderlich (Tierarzt, Hundesportverein). Das ist aber auch Ländersache.
Das ist aber alles kein Problem. Ansonsten gäbe es hier nicht so viele Hunde. :D

FinnlandHerz
Landkartengucker
Beiträge: 1
Registriert: 18. Jun 2014 11:02

Re: Von Finnland nach Deutschland mit Familie und Hund umzie

Beitrag von FinnlandHerz » 18. Jun 2014 11:41

Seit ihr euch wirklich sicher das ihr das tun wollt :lol: ?

Ich bin Deutsche, habe knapp 5 Jahre in Finnland gelebt und kam 2007 zurück nach Deutschland. Ich war mit einem Deutschen verheiratet, dennoch bekamen wir Kindergeld aus Finnland.
Da ihr dann hier wohnt, eure Kinder dann auch hier gemeldet sind, habt ihr Anspruch auf das Kindergeld hier aus Deutschland. Dafür braucht ihr eine Bescheinigung das ihr keines mehr aus Finnland bekommt. Also direkt nach der Meldung hier, diese nach Finnland schicken und bescheid geben und von denen dann auch gleich die Bescheinigung beantragen das ihr keinen Anspruch mehr auf Kindergeld von dort habt.
Ein Stück weit könnt ihr das aber auch schon vorher klären wenn ihr genau wisst wann ihr um zieht. Die Bescheinigung kann man euch dann zum Beispiel auch schon vor der Abreise geben und so könnt ihr den Kindergeldantrag direkt ausfüllen und abschicken.
Hat mich allen ernstes fast ein halbes Jahr gekostet.

Habe ich es richtig verstanden das du vor erst "nur" nach Deutschland entsandt wirst ? Dann müsstest du genau abklären wie es mit der Krankenversicherung ist. Da kann es Komplikationen geben da du und deine Familie sonst nur im Notfall hier zum Arzt könnt da reguläre Untersuchungen nicht abgedeckt sind.
Ich würde mich also noch einmal genau mit der Krankenkasse auseinander setzen denn eure Kinder werden dann ja auch hier geimpft werden und zu den regelmäßigen normalen Untersuchungen.
Für mich gab es nämlich ein ganz böses und sehr teures Erwachen hier :aerger2: .
Leider muss ich sagen das ich als "Heimkehrerin" vor viele Wände gelaufen bin und der Papierkrieg wirklich lang anhaltend war weil keiner sich zuständig fühlte :twisted:

Ist deine Frau "nur" Hausfrau und Mutter oder ist sie im Mutterschutz ? Auch hier solltet ihr ganz dringend abklären ob sie, sofern sie im Mutterschutz ist und dafür Geld bekommt, dieses auch hier in Deutschland bekommt. Im allgemeinen ist es aber wie mit dem Kindergeld. Der Anspruch aus Finnland verfällt in dem Moment in dem ihr euch hier anmeldet.
Welche Gelder, außer Kindergeld euch dann von hier zu stehen müsstet ihr dann sehen.

Was euren Hund betrifft wird es ähnlich sein wie mit der umgekehrten Einreise von uns damals nach Finnland. Es müssen einige EU übergreifende Impfungen durchgeführt werden, meist haben Hunde die aber schon sofern sie jedes Jahr geimpft werden.

Was den Umzug an sich betrifft kann ich dir empfehlen dich einmal um zu hören welche Firmen evtl Exporte nach Deutschland unternehmen. Oft ist in deren Containern noch Platz und den kann man günstig mit Möbeln und Kisten füllen. Ansonsten ist es wirklich empfehlenswert einen Wagen zu mieten und selbst den Umzug zu machen.


Benutzeravatar
Peter
Admin
Beiträge: 1421
Registriert: 20. Mär 2005 13:20
Wohnort: 53.129026,8.093866

Re: Von Finnland nach Deutschland mit Familie und Hund umzie

Beitrag von Peter » 18. Jun 2014 18:00

Was die Krankenkasse betrifft:
für einen vorübergehenden Zeitraum ist polarblau mit seiner Familie hier in Deutschland abgesichert. Voraussetzung hierfür ist die Europäische Krankenversicherungskarte EHIC, die die finnische Krankenversicherung (staatl. Kela) ausstellt. Die EHIC-Karte ersetzt den früheren Krankenversicherungsnachweis für kurze Auslandsaufenthalte, z.B. Urlaub. Problem dabei: Mit der EHIC-Karte ist man nur für Notfälle abgesichert. Vorsorgeuntersuchungen, empfohlene Schutzimpfungen, geplante Operationen usw. können damit nicht abgerechnet werden.
Sowie ich den Beitrag von polarblau verstehe will er mit seiner Familie längere Zeit in Deutschland verbleiben und hier arbeiten. Da ist die Sache dann klar. Befindet er sich in einem Angestelltenverhältnis, ist er mit seiner Familie automatisch pflichtversichert. Wenn seine Frau auch arbeitet, ist sie selbst pflichtversichert. Die Hälfte des KV-Beitrages zahlt der Arbeitgeber. polarblau (und ggf. seine Frau) muss beim Arbeitgeber lediglich angeben bei welcher gesetzlicher KV er versichert sein möchte. Die Höhe der Beiträge sind gesetzlich geregelt und bei allen Kassen gleich.
Ausnahmen:
Beträgt das monatliche Bruttoeinkommen eines Verdieners mehr als 4350,- Euro besteht die Möglichkeit sich privat zu versichern.
Selbstständige müssen sich ebenfalls privat versichern.
Die Beiträge der privaten Krankenversicherung liegen bedeutend höher als die der gesetzlichen Krankenversicherung. Der große Nachteil ist, dass bei dieser Form der KV der Arbeitgeber keinen Anteil leistet. Dafür sind die Leistungen, je nach gewünschten Leistungspaket besser als bei der gesetzlichen KV. Wer aber KELA in Finnland gewohnt ist und mit deren Leistungen zufrieden ist, ist auf jeden Fall mit unserer gesetzlichen KV gut, ich meine sogar besser, gestellt.
Mit der Aufnahme im deutschen Sozialversicherungssystem bestehen dieselben Leistungsansprüche wie bei jedem deutschen Bürger (Mutterschaftsgeld, Kindergeld etc). Es kann von Vorteil sein, sich vor Abreise aus Finnland von dort bestätigen zu lassen, dass kein Kindergeldanspruch dort mehr besteht.

Was den Hund betrifft: Da gilt mittlerweile EU-Recht. Ich habe in meinem ersten Beitrag dieses Threads geschildert, was bei Einreise in ein anderes EU-Land mit Hund erforderlich ist. Was Schutzimpfungen betrifft: Einzig die Tollwutimpfung ist Pflicht und muss im internationalen blauen Impfpass vermerkt sein. Sofern bei der letzten Impfung eines der neueren Impfseren geimpft wurde, welches drei Jahre vorhält ist eine Wiederimpung vor Ablauf dieser Zeit auch bei der Einreise in Deutschland nicht erforderlich!

Und bloß keine Panik. Wenn du Arbeit und Wohnung in Deutschland hast, dazu deutsch sprichst (klar doch als Deutsch-Österreicher), ist der Rest hier Formalität und Ruck-Zuck erledigt. Du solltest aber zeitig vor eurer Ausreise aus Finnland bei der zuständigen Behörde (Kela) euer Vorhaben darlegen und euch von dort alle Unterlagen bzw. Nachweise ausstellen lassen, die ihr hier für eure Anmeldung evtl. benötigt. Das erspart unnötigen Schriftverkehr und Ärger, wenn ihr erst mal hier seit. M.E. kann das aber nur das auch schon von FinnlandHerz erwähnte Kindergeld sein.

Antworten

Zurück zu „Forum für Auswanderer und Auswanderungswillige“